Akt.:

„Hoffe, Kostelic kommt bald wieder zurück“

Marcel Hirscher: kein Druck, aber Vollgas geben. Marcel Hirscher: kein Druck, aber Vollgas geben. - © EPA
Für Marcel Hirscher ist Beat Feuz der Topfavorit auf die große Kugel. „Ich bin Außenseiter.“

Korrektur melden

Marcel Hirscher (22) ist in dieser Saison zum Topstar der ÖSV-Herren aufgestiegen. Den Gesamtweltcup hat er nicht aufgegeben, sieht sich jedoch als Außenseiter im Kampf um die große Kugel. Als großer Sportsmann hat er seine Trophäe schon sicher. Denn: Der junge Salzburger wünscht sich nichts lieber, als dass Rivale Ivica Kostelic (32) möglichst bald wieder zurückkommt. „Ich möchte ihn auf der Piste schlagen.“ 

Morgen der Riesentorlauf, am Sonntag der Slalom. Ganz Österreich hofft darauf, dass in Bansko wieder die Stunde des Marcel Hirscher schlägt. Wie bereit sind Sie für weitere große Taten?

Hirscher: Ich fühle mich gut, habe zu Hause auch Super-G trainiert und bin für die Rennen in Bansko bereit. Allerdings war ich auch eine Woche verkühlt. Doch das spielt jetzt keine Rolle mehr. Ich bin voll konzentriert auf die Rennen hier in Bulgarien.

Bansko ist weit weg von zu Hause. Weg vom Riesenrummel um Ihre Person. Ist das gut für die Konzentration?

Hirscher: Teils, teils. Ich habe die Begeisterung und den Rummel zu Hause gut vertragen. Es muss mir eigentlich egal sein, wo ich fahre. Die totale Konzentration auf das Rennen muss mir doch überall gelingen. Im Rennen heißt es blau-rot-blau-rot (Anm.: die Farbe der Tore). Da muss ich möglichst schnell runter. Ich werde mein Maximum geben. Ob das reicht, wird man sehen.

Was erwartet Sie hier in Bansko? Sind das Hirscher-Verhältnisse?

Hirscher: Ich weiß noch nicht, welche Verhältnisse am Renntag herrschen werden. Von dem, was ich bisher sehen konnte, muss ich jedoch sagen: Das schaut sehr cool aus.

Fühlen Sie jetzt nicht einen viel größeren Druck als zu Beginn der Saison – wo Sie noch völlig unbeschwert fahren konnten?

Hirscher: Ich fühle nicht, dass sich der Druck erhöht hat. In meiner Situation muss ich ja auch nicht taktieren. Mir hilft nur Vollgas geben.

Was hat sich durch die Verletzung von Ivica Kostelic im Kampf um den Gesamtweltcup verändert?

Hirscher: Es hat sich insofern etwas verändert, als dass die Chancen für Beat Feuz jetzt sehr gut sind. Er ist in den schnellen Disziplinen stark. Sein Vorteil dabei ist, dass dort das Ausfallsrisiko nicht so hoch ist wie in den technischen Disziplinen. Im Übrigen hoffe ich, dass Ivica Kostelic möglichst bald wieder zurück in den Weltcup kommt. Ich will ihn auf der Piste schlagen. Er ist der kompletteste Rennläufer. Ich freue mich überhaupt nicht, dass er sich eine Verletzung zugezogen hat.

Sie überraschen die Sportwelt immer wieder durch Ihren Sportsmanngeist und Ihre Reife. Warum sind Sie mit Ihren 22 Jahren schon so abgeklärt?

Hirscher: Gute Frage. Ich denke, es hat auch damit zu tun, dass ich eine gute Kinderstube genossen habe. Ich stamme aus bescheidenen Verhältnissen. Ich kenne von zu Hause auch private Schicksalsschläge und das lässt einen Dinge relativieren. Wobei man Aussagen in der Öffentlichkeit auch nicht einfach trainieren kann. Das kommt spontan.

Sie sind vom Youngster zum Star der ÖSV-Truppe aufgestiegen. Wie kommen Sie mit Ihrer neuen Rolle im Team zurecht?

Hirscher: Ich habe nicht das Gefühl, dass sich für mich viel verändert hat. Ich bin innerhalb der Mannschaft derselbe geblieben. Ich schaue immer noch zu einem Benjamin Raich auf. Man muss sich ja nur in Erinnerung rufen, was der schon alles geleistet hat.

Eine letzte Frage mit Vorarlberg-Bezug. Wie gut tut Ihnen der Vorarlberger Cheftrainer Matthias Berthold?

Hirscher: Sehr gut. Er bringt selber Erfahrungen als Rennläufer mit. Davon kann man profitieren. Er sorgt für beste Rahmenbedingungen für uns Läufer. Er weiß auch ganz genau, wie wichtig das ist.

Zur Person

Marcel Hirscher

Geboren: 2. März 1989 Annaberg-Lungötz

Größe/Gewicht: 1,73 m/77 kg

Skiklub: Annaberg

Familie: ledig, Freundin Laura, Vater Ferdinand, Mutter Sylvia aus den Niederlanden (Den Haag), jüngerer Bruder Leon

Verein: Skiclub Annaberg

Hobbys: Motocross, Kajak, Musik

(VN/ Klaus Hämmerle; Bansko)




Mehr auf Salzburg24.at
Ski: Schlierenzauer dankte Pointner
Skisprung-Star Gregor Schlierenzauer hat sich nach seiner Rückkehr aus dem Norwegen-Urlaub erstmals zur Ablöse von [...] mehr »
Slalom-Spezialist Herbst setzt Karriere fort
Reinfried Herbst wird seine alpine Ski-Karriere zumindest zwei weitere Jahre fortsetzen. Der Slalom-Spezialist aus [...] mehr »
Kuttin folgt auf Pointner als ÖSV-Springertrainer
Der Cheftrainerposten der Skispringer im ÖSV ist nach zehn Jahren neu besetzt worden. Der Vertrag von Erfolgscoach [...] mehr »
Andreas Puelacher neuer alpiner Herren-Cheftrainer
Andreas Puelacher ist der Nachfolger von Mathias Berthold als sportlicher Leiter der alpinen ÖSV-Ski-Herren. Erste [...] mehr »
Gösweiner wieder Cheftrainer der ÖSV-Biathleten
Reinhard Gösweiner kehrt nach zwei Jahren als Cheftrainer der österreichischen Biathlon-Herren zurück und ist [...] mehr »
Mehr Meldungen »

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als SALZBURG24.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren