1.014 Alko-Unfälle im ersten Halbjahr 2016 auf Österreichs Straßen

Akt.:
Die Zahl der Alko-Unfälle stieg in Österreich (Symbolbild).
Die Zahl der Alko-Unfälle stieg in Österreich (Symbolbild). - © Bilderbox
Die Zahl der Alko-Unfälle ist in Österreich im ersten Halbjahr 2016 gestiegen. Sieben Todesopfer und 1.351 Verletzte verzeichnet der VCÖ in seiner Opferbilanz für diesen Zeitraum. Mit Ausnahme Vorarlbergs ist die Zahl der Alko-Unfälle in allen Bundesländern gestiegen. Allein in Salzburg kam es zu 83 Unfällen, sechs mehr als noch im Vorjahr.

Bis zu sechs schwere Alko-Unfälle passieren täglich auf Österreichs Straßen. Mehr als 26.000 alkoholisierte Lenker wurden von der Polizei in der ersten Jahreshälfte 2016 erwischt, teilt der VCÖ mit.

Stetiger Anstieg von Alko-Unfällen

Um 13,3 Prozent sind die Alko-Unfälle in Österreich im Vergleich zum ersten Halbjahr 2015 gestiegen. Während im ersten Halbjahr 2015 noch 919 Unfälle unter Alkoholeinfluss verzeichnet wurden, waren es im vergleichbaren Zeitraum 2016 insgesamt 1.014 Alko-Unfälle. Alle Bundesländer, mit Ausnahme von Vorarlberg, stieg die Unfallbilanz an.

Einfluss von Alkohol auf Fahrverhalten

Bei 0,5 Promille verdoppelt sich das Unfallrisiko. Bei 1,0 Promille steigt es auf das Siebenfache und bei 2,0 Promille bereits auf das 35-Fache Risiko, warnt der VCÖ. Ab 0,8 Promille kommt es zu einem Tunnelblick, das Sichtfeld wird deutlich eingeschränkt und die Reaktionsgeschwindigkeit nimmt bis zu 50 Prozent ab. Die häufigsten Unfälle unter Alkoholeinfluss geschehen durch Selbstüberschätzung. Die Lenker sind mit einem zu hohen Tempo unterwegs und können Überholmanöver nicht mehr richtig einschätzen. Je höher der Alkoholspiegel im Blut, desto schwieriger wird es ein Fahrzeug zu lenken. “Was es bedeutet, wenn auf einer Freilandstraße das Auto auf die andere Fahrbahn kommt und frontal mit einem entgegenkommenden Auto zusammenstößt, kann sich jeder vorstellen. Wer in diesem Zustand ein Auto lenkt, spielt nicht nur mit dem eigenen Leben Russisches Roulette, sondern auch mit dem Leben der anderen Autofahrer und Verkehrsteilnehmer”, verdeutlicht VCÖ-Experte Markus Gansterer.

Alko-Unfälle verhindern

Um Unfälle unter Alkoholeinfluss zu verhindern, rät der VCÖ, dass in Feier-Runden auch die Verantwortung für den Kollegen, Bekannten oder Freund übernommen werden soll, wenn jemand vorhat sich alkoholisiert hinter das Lenkrad zu setzen. Im Fall der Fälle sollte rechtzeitig ein Taxi gerufen oder eine nüchterne Mitfahrgelegenheit organisiert werden soll.

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen