11. Mai: Die Salzburg-News vor 10 Jahren

Eine Hundeentführung konnte im letzten Moment verhindert werden.
Eine Hundeentführung konnte im letzten Moment verhindert werden. - © Bilderbox/Archiv
Was ist heute vor 10 Jahren in Salzburg passiert? Zum runden Jubiläum von SALZBURG24 wollen wir uns zurückerinnern und präsentieren euch täglich die Top Nachrichten aus Salzburg aus dem Jahr 2007.

Das ist am 11. Mai 2007 im Bundesland Salzburg passiert:

Hundeentführung in Salzburg konnte vereitelt werden

Ein unbekannter Täter versuchte gegen Abend einem 37-jährigen Geschäftsmann im Salzburger Stadtteil Herrnau seinen kleinen Hund zu entführen. Der Mann verteidigte das Tier, einen weißen Malteser, und verpasste dem Angreifer einen Faustschlag ins Gesicht. Der Täter konnte unerkannt flüchten, teilte die Polizei mit.

Der 37-Jährige war zum Tatzeitpunkt zu seinem geparkten Auto unterwegs. Dabei hielt er seinen kleinen Hund in der einen, Aktentasche und Autoschlüssel in der anderen Hand. Der Angreifer kam auf ihn zu und entriss ihm den Malteser. Das Tier war zusätzlich durch eine Hundeleine gesichert, so konnte der Täter doch nicht damit flüchten. Nach dem Faustschlag des Hundehalters flüchtete der vermeintliche Entführer über die Alpenstraße. Der Geschäftsmann verfolgte den Täter noch kurze Zeit, konnte ihn aber nicht mehr aufhalten. Der Geschädigte vermutete einen Racheakt von einem gekündigten Arbeitnehmer.

Fahndung nach entflohenem U-Häftling beschäftigt Polizei

 Fast sechs Wochen lang befand sich der mutmaßliche Schwerverbrecher Deniz Aktas (29), der aus einem Fenster der forensischen Psychiatrie der Salzburger Christian-Doppler-Klinik gesprungen ist, auf der Flucht. Weil die Kriminalpolizei nach wie vor keine konkrete Spur zu dem gebürtigen Türken hatte, bat sie die Bevölkerung in ganz Österreich um Mithilfe zur Auffindung des entflohenen Untersuchungshäftlings.

Die Hinweise, die bisher bei der Kripo eingegangen sind, kamen vor allem aus dem Großraum Salzburg und den Gebirgsgauen. Doch als die Beamten nachforschten, lösten sich die angeblichen Spuren in Luft auf. “Wir haben immer noch nichts Konkretes”, sagte der Leiter der Kriminalabteilung des Landespolizeikommandos Salzburg, Oberst Albert Struber.

Kampf gegen illegale Fahrten durch Altstadt

Das war vor den ersten Pollern: Die Stadt Salzburg wollte nicht länger zusehen, dass die Fußgängerzone durch Autolenker, die illegal in der Altstadt unterwegs sind, ad absurdum geführt wird. Mit 1. Juni dieses Jahres tritt eine neue Regelung in Kraft, die unerlaubte Fahrten verhindern soll. Zusätzlich wird ab März 2008 die Einhaltung der Fahrverbote in der Altstadt durch Videokameras überwacht werden, kündigte Planungsstadtrat Johann Padutsch (Bürgerliste) am 11. Mai bei einem Pressegespräch an.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Katze mit Drahtschlinge in Tha... +++ - Leogang: Führerloses Auto stür... +++ - Motorradfahrer stirbt bei Unfa... +++ - Sterneckstraße: Motorradfahrer... +++ - "Dieselgipfel" bringt Ökoprämi... +++ - Regeln: Das müsst ihr beim Sam... +++ - Mann stirbt nach Absturz in St... +++ - Bergheimer Modelleisenbahn Gru... +++ - Mobilfunkbetreiber warnen vor ... +++ - Nach Lkw-Unfall auf A10: Urste... +++ - NR-Wahl: Peter Pilz überlegt K... +++ - Mutmaßlicher Mord in Mattsee: ... +++ - Streit um Domain: Hervis siche... +++ - Salzburg bereitet sich auf Bes... +++ - Von Chruschtschow bis Macron: ... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen