12 Tote bei Überflutung von Bergwerk in Kolumbien

Akt.:
Bei einem Bergwerksunglück im Nordwesten Kolumbiens sind zwölf Arbeiter ums Leben gekommen. Die Kohlemine sei am Donnerstag überflutet worden, und es sei ausgeschlossen, dass die Kumpel noch am Leben seien, teilte ein zuständiger Beamter am Freitag im 40 Kilometer von Medellín entfernten Amaga mit.


Das Kohlebergwerk La Cancha ist 700 Meter tief. 250 bis 300 Meter davon wurden bei Ausgrabungsarbeiten überschwemmt. Die Opfer waren zwischen 23 und 55 Jahre alt. Etwa die Hälfte der kolumbianischen Kohlebergwerke sind illegal. La Cancha hat dagegen eine offizielle Zulassung.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Wetter präsentiert sich ab Woc... +++ - Das war das Bartlmä-Fest in Pi... +++ - Landesfeuerwehrkommandant Leop... +++ - 22-Jähriger schlägt auf Kontra... +++ - Bischofshofen: Alkolenker über... +++ - NR-Wahl: Schnell-Partei droht ... +++ - Unbekannter Tourist stahl Geld... +++ - Leckereien beim European Stree... +++ - Die besten Bilder vom Roahax-T... +++ - Unfall in Parsch: Polizei such... +++ - Verkehr hat Salzburg fest im G... +++ - Leogang: Rot-Kreuz-Mitarbeiter... +++ - Frau stürzt bei Brand in Hallw... +++ - Unwetter: Chiemsee Summer und ... +++ - NR-Wahl: Schnell-Liste tritt m... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen