130 Menschen im Iran wegen Gaswolke im Krankenhaus

Akt.:
Wegen einer giftigen Gaswolke sind im Iran rund 130 Menschen ins Krankenhaus eingeliefert worden. 109 Schulen mussten geschlossen werden, nachdem sich das Gas am Montag in Sahedan in der Provinz Sistan-Belutschistan in den Straßen verbreitet hatte, wie die amtliche Nachrichtenagentur Irna meldete.


Demnach wurde ein Mann unter dem Verdacht festgenommen, illegal Pestizide entsorgt zu haben, die mit dem Wasser reagierten und giftige Gase produzierten. Die Betroffenen klagten dem Bericht zufolge über Erbrechen, Atemprobleme, Kopfschmerzen und Schwindel.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Kaputter Obus sorgt für Stau i... +++ - Ersthelfer in Tansania: Flachg... +++ - Katschbergstraße wird saniert:... +++ - Pflegeurlaub für Haustiere: Ge... +++ - Einkaufsgenossenschaft hogast ... +++ - Henndorf: Mann zückt Pistole i... +++ - Prozess gegen 34-jährigen Terr... +++ - Bad Reichenhall: 75-Jähriger s... +++ - Salzburger Handwerkspreis geht... +++ - Motorradfahrer rast mit 163 km... +++ - Warum wir nicht gerne mit den ... +++ - Motorrad gegen Auto: Schwer Ve... +++ - Weihnachtsbeleuchtung in der A... +++ - Kind bei Verkehrsunfall in Hel... +++ - Salzburg bringt fahrende Bibli... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen