130 Menschen im Iran wegen Gaswolke im Krankenhaus

Akt.:
Wegen einer giftigen Gaswolke sind im Iran rund 130 Menschen ins Krankenhaus eingeliefert worden. 109 Schulen mussten geschlossen werden, nachdem sich das Gas am Montag in Sahedan in der Provinz Sistan-Belutschistan in den Straßen verbreitet hatte, wie die amtliche Nachrichtenagentur Irna meldete.


Demnach wurde ein Mann unter dem Verdacht festgenommen, illegal Pestizide entsorgt zu haben, die mit dem Wasser reagierten und giftige Gase produzierten. Die Betroffenen klagten dem Bericht zufolge über Erbrechen, Atemprobleme, Kopfschmerzen und Schwindel.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Beschlägeproduzent Maco komple... +++ - Starker Rückreiseverkehr und F... +++ - Despacito oder „Des passt mir ... +++ - A10: Lkw verliert Auflieger be... +++ - Immobilien: Mehr Verkäufe und ... +++ - Rauferei auf der A10 in Wals-S... +++ - Lkw-Lenker bei Crash auf A10 a... +++ - Treibt Wilderer in Saalfelden ... +++ - Herrmann zieht Bilanz der Kont... +++ - Saalfelden: 25-Jähriger mit Ba... +++ - NR-Wahl: Knapp 400.000 Salzbur... +++ - Salzburg-Stadt: Fußgängerin au... +++ - Insolvenz von Air Berlin: AK S... +++ - Reiseverkehr: Ist das Schlimms... +++ - NR-Wahl: Salzburger ÖVP stellt... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen