14. Juni: Die Salzburg-News vor 10 Jahren

Akt.:
Kurt Waldheim sprach im Jahr 2006 bei einer Veranstaltung in Salzburg.
Kurt Waldheim sprach im Jahr 2006 bei einer Veranstaltung in Salzburg. - © Neumayr/Archiv
Was ist heute vor 10 Jahren in Salzburg passiert? Zum runden Jubiläum von SALZBURG24 wollen wir uns zurückerinnern und präsentieren euch täglich die Top Nachrichten aus Salzburg aus dem Jahr 2007.


Das geschah heute vor zehn Jahren in Salzburg:

Kurt Waldheim tot: Salzburg setzt Fahnen auf Halbmast

Vor zehn Jahren verstarb der ehemalige Bundespräsident Kurt Waldheim im Alter von 88 Jahren. Die damalige Landeshauptfrau Gabi Burgstaller (SPÖ) veranlasste als Zeichen der Trauer, dass die Fahne am Chiemseehof in der Stadt Salzburg auf Halbmast gesetzt wurde. Auch der heutige Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) drückte sein Mitgefühl in einer Stellungnahme aus. “Waldheim, der eng befreundet war mit meinem Vater, Altlandeshauptmann Wilfried Haslauer sen., hat wesentlich mitgeholfen, dass der Ruf der Salzburger Festspiele im Ausland gefestigt wurde und hat als Staatsoberhaupt zahlreiche Staatsgäste im Bundesland Salzburg begrüßt”, so Haslauer damals.

Waldheim war von 1986 bis 1992 Bundespräsident von Österreich. Infolge der sogenannten Waldheim-Affäre um seine Haltung in der NS-Zeit hatte er auf eine zweite Kandidatur verzichtet.

Unwetter in Salzburg: Wassereinbruch in Volksschule Saalbach

Nicht schlecht gestaunt haben dürften Schüler und Lehrer die Volksschule Saalbach (Pinzgau) am Morgen des 14. Juni 2007. Nach einem schweren Unwetter war Wasser in das Gebäude eingetreten. Zudem wurden mehrere umliegende Gräben und die Glemmtal-Landesstraße (L111) überflutet.

Die Gräben oberhalb des “Seiger”-Bauern und des “Altach”-Bauern gingen über, das Wasser suchte sich einen Weg über die Felder in Richtung L111, teilte die Polizei vor zehn Jahren mit. Die Feuerwehr Saalbach-Hinterglemm stand mit 25 Mann im Einsatz.

17-Jähriger schießt auf Verkehrstafel

Ein 17-jähriger Schüler hat vor zehn Jahren im Salzburger Stadtteil Maxglan mehrmals mit einer Luftdruckpistole aus dem ersten Stock einer Wohnung auf ein Verkehrszeichen geschossen. Nachbarn hatten den jungen Schützen gestellt. Passiert war glücklicherweise nichts.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Bürmoos: Lokalbahngarnitur erf... +++ - Swap-Causa: Kein ständiger Unt... +++ - Neue Vorzeichen für Salzburger... +++ - Kaprun: 16-Jähriger nach Arbei... +++ - Wählerstromanalyse zur Nationa... +++ - Das Republic Cafè ist insolven... +++ - Lungauer Samson Druck und Data... +++ - Salzburger ÖVP verdoppelte Man... +++ - Raiffeisenverband Salzburg übe... +++ - Unken: Ein Toter und zwei Verl... +++ - Das war die Fight Night 2.0 in... +++ - FPÖ bringt Svazek und Ragger i... +++ - Lehrling erhebt schwere Vorwür... +++ - Das waren die Events am Wochen... +++ - Motorradfahrer bei Unfall schw... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen