15-jähriger Ödegaard könnte Geschichte schreiben

Akt.:
Sein größter Traum: ein Torerfolg
Sein größter Traum: ein Torerfolg
Auf Malta könnte am Freitag europäische Fußball-Geschichte geschrieben werden. Sollte Norwegens Martin Ödegaard im Match der Gruppe H in Ta’Qali zum Einsatz kommen, wäre er mit 15 Jahren und 297 Tagen der jüngste Kicker in der Geschichte der EM-Qualifikation. Der aktuelle Rekord datiert aus dem Jahr 1983 und wird vom Isländer Sigurdur Jonsson mit 16 Jahren und 251 Tagen gehalten.


Die Krönung wäre für Ödegaard ein Torerfolg gegen die Malteser. Dann würde er den nunmehrigen Real-Madrid-Superstar Gareth Bale als jüngsten Torschützen in der EM-Quali-Historie ablösen. Bale war bei seinem Treffer gegen die Slowakei im Oktober 2006 17 Jahre und 83 Tage alt.

Norwegens Teamchef Per-Mathias Högmo stellte vor dem Abflug nach Malta klar, dass Ödegaards Einberufung nicht nur ein Jux war. “Ich habe keine Angst, ihn einzusetzen. Auch nicht in der Startformation. Martin hat ein großes Talent, gegnerische Abwehrreihen zu öffnen. Und genau das werden wir brauchen”, sagte Högmo.

Schließlich hat den Norwegern genau das beim Quali-Auftakt – ohne Ödegaard – im September gegen Italien gefehlt. Trotz eines spielerischen Übergewichts unterlag man Italien daheim 0:2 und brachte dabei keinen einzigen Torschuss zustande.

Im Jahr 2014 jagt der Teenager von einem Rekord zum nächsten. Im April wurde der offensive Mittelfeldspieler von Strömsgodset IF zum jüngsten Spieler im norwegischen Oberhaus “Tippeligaen”, im Mai zum jüngsten Torschützen. Ende August wurde Ödegaard beim 0:0 in Stavanger gegen die Vereinigten Arabischen Emirate zum jüngsten A-Teamspieler in der Geschichte seines Heimatlandes. Eine Ehre, die Lionel Messi erst im “hohen” Alter von 18 Jahren zuteil wurde.

Und nun wird Ödegaard sein Pflichtspieldebüt für Norwegen geben. An einer Bestmarke ist aber selbst der junge Linksfuß um 99 Tage gescheitert. Der jüngste europäische Teamspieler aller Zeiten ist – laut Recherchen norwegischer Journalisten – nach wie vor Samuel Johnston. Der Ire spielte im Februar 1882 in Belfast beim 0:13 gegen England im Alter von 15 Jahren und 154 Tagen.

“Wir sind alle verdammt stolz”, meinte Vater Hans-Erik Ödegaard, der einst ebenfalls Profifußballer war. Die Liste der Interessenten an seinem Junior ist logischerweise extrem lang. “Egal welchen Club Sie nennen, er hat bei uns schon angefragt”, sagte Ödegaard sen. zu norwegischen Medienvertretern.

Einen baldigen Transfer zu Real Madrid, FC Barcelona, Bayern München, Liverpool, Juventus oder Manchester City schließt man im Hause Ödegaard aber aus. Trotz angeblichen Angeboten in der Höhe von bis zu 15 Millionen Euro. “Martin soll sich in Norwegen etablieren und die Schule abschließen”, stellte Vater Hans-Erik klar. Sein aktueller Vertrag bei Strömsgodset läuft bis Ende 2015.

Der Jungstar selbst gibt sich abseits des Rasens sehr zurückhaltend, an Interviews will er sich noch nicht gewöhnen. “Mir wäre es ehrlich gesagt lieber, wenn ich gleich in den Bus gehen könnte und nicht mit euch reden müsste”, gestand Ödegaard nach seinem A-Teamdebüt der wartenden Journalistenschar.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Bürmoos: Lokalbahngarnitur erf... +++ - Swap-Causa: Kein ständiger Unt... +++ - Neue Vorzeichen für Salzburger... +++ - Kaprun: 16-Jähriger nach Arbei... +++ - Wählerstromanalyse zur Nationa... +++ - Das Republic Cafè ist insolven... +++ - Lungauer Samson Druck und Data... +++ - Salzburger ÖVP verdoppelte Man... +++ - Raiffeisenverband Salzburg übe... +++ - Unken: Ein Toter und zwei Verl... +++ - Das war die Fight Night 2.0 in... +++ - FPÖ bringt Svazek und Ragger i... +++ - Lehrling erhebt schwere Vorwür... +++ - Das waren die Events am Wochen... +++ - Motorradfahrer bei Unfall schw... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen