16-jährige Steirerin starb nach Partynacht neben Unfallwrack

Akt.:
8Kommentare
Der Vater fand die 16-Jährige tot am Unfallort.
Der Vater fand die 16-Jährige tot am Unfallort.
Eine Partynacht auf einem Bauernhof in der Steiermark hat Freitagfrüh für eine 16-Jährige tödlich geendet. Ein gleichaltriger Freund wollte sie mit dem Auto seiner Eltern nach Hause bringen. Der Wagen kam von der Straße ab, überschlug sich und die Insassen wurden aus dem Pkw geschleudert. Der Bursche ging verwirrt nach Hause, die Jugendliche wurde später von ihrem Vater in einem Bach gefunden.

Acht Freunde hatten sich am Donnerstagabend am abgelegenen Hof der Eltern des 16-jährigen Burschen aus Neuberg an der Mürz getroffen. Irgendwann zwischen 23.00 Uhr und 4.00 Uhr wollte der Jugendliche, der noch keinen Führerschein hat, die 16-jährige Nachbarin heimbringen. Die Strecke ist etwa einen Kilometer lang. Die Jugendlichen stiegen in den Geländewagen der Eltern des Burschen, der nicht für die Straße zugelassen ist und eigentlich nur für Waldarbeiten verwendet wird. Weit kamen die beiden jedoch nicht: Nur rund 200 Meter vom Bauernhof entfernt gerieten sie von der schmalen Straße ab.

Steiermark: Überschlag bei Heimfahrt nach Party

Das Fahrzeug stürzte rund 100 Meter über eine steile Böschung und überschlug sich mehrmals. Dabei wurden der Lenker und seine Beifahrerin offenbar herausgeschleudert. Der Bursche dürfte sich laut Polizei vermutlich eine Gehirnerschütterung zugezogen haben, denn er war nach dem Unfall völlig verwirrt, schaffte es aber, sich zu seinem Elternhaus zu retten. Von dem Mädchen dürfte er nichts erwähnt haben, informierte die Polizei. Denn die Eltern begannen nicht nach ihr zu suchen, sondern riefen die Rettung für ihren Sohn.

Vater findet 16-Jährige leblos in Bach

In der Zwischenzeit begann sich der Vater des Mädchens Sorgen zu machen, da die 16-Jährige nicht nach Hause gekommen war. Er machte sich auf die Suche und fand den abgestürzten Wagen und wenig später seine Tochter reglos in einem nahen Bach liegen. Auch er rief – offenbar unabhängig von den Eltern des Burschen – die Rettung. Als der Notarzt beim Unfallort eintraf, konnte er nur noch den Tod des Mädchens feststellen. Sie dürfte zumindest schon eine Stunde zuvor gestorben sein, schilderte die Polizei.

Die Eltern des Burschen bemerkten erst, dass noch mehr passiert sein musste, als die Rettung nicht zum Bauernhof kam, weil sie zu dem verunglückten Mädchen fuhr. Laut Ermittlern ist noch unklar, ob die 16-Jährige an den Folgen des Unfalls gestorben oder erst später im Bach ertrunken ist. Der Bursche wurde ins Krankenhaus nach Bruck an der Mur gebracht. Er konnte noch nicht befragt werden. Die Ermittler gingen davon aus, dass beide Alkohol getrunken hatten. Die Auswertung des dem Lenker abgenommenen Bluts lag jedoch noch nicht vor.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Selbstfahrendes Postauto: Pake... +++ - Zoo Salzburg: Jaguar-Weibchen ... +++ - Liste Pilz berät über Antritt ... +++ - Erster Schnee auf rund 1.000 M... +++ - Hallwang hat neue Volksschule +++ - Kind in Hellbrunner Straße sch... +++ - Reihe an Einbrüchen am Wochene... +++ - Chaosfahrt in Straßwalchen: 43... +++ - Unbekannte räumen Spirituosen-... +++ - Innenstadt: Männer gehen auf P... +++ - Wetter: Auf trüb folgt mild un... +++ - Traktorabstürze: Worin liegen ... +++ - Salzburger Altstadt: Trail-Run... +++ - Seekirchen: 56-Jähriger flücht... +++ - Axel Kiesbye vom Bierkulturhau... +++
8Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel