16 Tote bei Unfall während Konzert in Südkorea

Akt.:
Bei einem Unglück während eines Open-Air-Konzerts in Südkorea sind am Freitag mindestens 16 Menschen ums Leben gekommen. Sie stürzten durch ein Belüftungsgitter zehn Meter tief auf einen unterirdischen Parkplatz, wie die Rettungskräfte mitteilten. Die Opferzahl könne noch steigen, weil es viele Schwerverletzte gebe, sagte ein Sprecher.


Die Tragödie ereignete sich in Seongnam südlich der Hauptstadt Seoul. Nach Fernsehberichten waren 25 Fans in den Belüftungsschacht gefallen, als das Gitter unter ihrem Gewicht nachgab. “Es gab plötzlich ein lautes Geschrei, es sah aus, als würden die Leute in das Loch eingesogen”, sagte ein Zeuge dem Sender YTN.

Bei den meisten Opfern handelte es sich offenbar um Studenten. Sie seien auf das Gitter geklettert, um die Bühne besser sehen zu können, und hätten trotz wiederholter Warnungen der Konzertorganisatoren dort ausgeharrt, berichtete YTN. Rund 700 Menschen waren zum Konzert der Mädchenband 4Minute gekommen. Diese bekam von dem Unfall zunächst nichts mit und spielte weiter.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Selbstfahrendes Postauto: Pake... +++ - Zoo Salzburg: Jaguar-Weibchen ... +++ - Liste Pilz berät über Antritt ... +++ - Erster Schnee auf rund 1.000 M... +++ - Hallwang hat neue Volksschule +++ - Kind in Hellbrunner Straße sch... +++ - Reihe an Einbrüchen am Wochene... +++ - Chaosfahrt in Straßwalchen: 43... +++ - Unbekannte räumen Spirituosen-... +++ - Innenstadt: Männer gehen auf P... +++ - Wetter: Auf trüb folgt mild un... +++ - Traktorabstürze: Worin liegen ... +++ - Salzburger Altstadt: Trail-Run... +++ - Seekirchen: 56-Jähriger flücht... +++ - Axel Kiesbye vom Bierkulturhau... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen