168 Flüchtlinge von Griechenland nach Frankreich gebracht

Akt.:
Frankreich gehört zu den Hauptaufnahmeländern von Flüchtlingen
Frankreich gehört zu den Hauptaufnahmeländern von Flüchtlingen - © APA (AFP)
Im Zuge der Umverteilung von Flüchtlingen innerhalb der Europäischen Union haben am Donnerstag insgesamt 168 Syrer, Iraker und Eritreer Griechenland in Richtung Frankreich verlassen. Die Flüchtlinge, darunter 58 Kinder unter zwölf Jahren, wurden vom Omonia-Platz in Athen mit Bussen zum Flughafen der griechischen Hauptstadt gebracht.

Die Gruppe war die bisher größte, die im Rahmen der auf EU-Ebene beschlossenen Umverteilung von Flüchtlingen auf alle EU-Staaten in ein anderes Land gebracht wurden. Bereits am Montag hatten sich 111 Flüchtlinge aus Griechenland in Richtung Finnland auf den Weg gemacht.

Frankreich gehört zu den Hauptaufnahmeländern von Flüchtlingen nach dem im September vergangenen Jahres beschlossenen Umverteilungsplan. Bisher nahm das Land fast 2.000 Flüchtlinge aus Griechenland und 231 Flüchtlinge aus Italien nach diesem Schlüssel auf. Mit der Umverteilung sollen die durch die Flüchtlingskrise besonders beanspruchten EU-Mitglieder Griechenland und Italien entlastet werden.

(APA/ag.)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen