17. Oktober: Die Salzburg-News vor 10 Jahren

Im Spiel gegen den GAK zog sich Janko eine Beinverletzung zu. Er fiel in der Folge für mehrere Monate aus.
Im Spiel gegen den GAK zog sich Janko eine Beinverletzung zu. Er fiel in der Folge für mehrere Monate aus. - © APA/KRUGFOTO /KRUG DANIEL junior/Archiv
Was ist heute vor 10 Jahren in Salzburg passiert? Zum runden Jubiläum von SALZBURG24 wollen wir uns zurückerinnern und präsentieren euch täglich die Top-Nachrichten aus Salzburg aus dem Jahr 2007.

Diese Schlagzeilen haben uns am 17. Oktober 2007 beschäftigt.

Alkolenker prallt in Asfinag-Absicherungswagen

Ein alkoholisierter, 61-jähriger Pensionist aus dem Flachgau ist vor zehn Jahren auf der Westautobahn (A1) mit seinem Wagen bei der Ausfahrt Salzburg-Mitte gegen gegen einen Absicherungswagen der Asfinag geprallt. Bevor der Pkw-Lenker etwa 25 Meter vor dem Tunneleingangsportal des Lieferinger Umweltschutztunnels zum Stillstand kam, touchierte er noch eine Leitschiene. Der Pensionist blieb bei dem Unfall unverletzt, teilte die Polizei mit.

Salzburger Landtag gegen automatisches Asylrecht

Das Thema Asyl beschäftigte am 17. Oktober 2007 den Salzburger Landtag. Die damalige Landeshauptfrau Gabi Burgstaller (SPÖ) und ihr damaliger Stellvertreter und heutiger Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) sprachen sich für kürzere, schnellere und humanitärere Asylverfahren aus, wandten sich aber gegen ein automatisches Bleiberecht.

“Klare gesetzliche Regelungen und die Berechenbarkeit des Rechtsstaats dürfen wir nicht in Fragen stellen, dabei aber vor allem die Menschlichkeit im Vollzug der Gesetze nicht außer Acht lassen. Gerade in der Asylproblematik zeigt die geltende Gesetzeslage, dass Rechtssicherheit und Menschlichkeit keinesfalls ein Widerspruch sind”, betonte Haslauer. Hilfe für jeden der sie brauche, aber keine schrankenlose Zuwanderung und kein generelles Bleiberecht.

“Ein generelles Bleiberecht für alle illegalen Einwanderer würde einen Dammbruch auslösen”, sagte der damalige FPÖ-Klubobmann Karl Schnell. Ein Bleiberecht würde unser Land vor unlösbare Probleme stellen. “Wir können angesichts der vielen Krisenherde auf dieser Welt nicht alle aufnehmen. Der Standard in unserem Land wäre massiv gefährdet”, gab Schnell.

Cyriak  Schwaighofer, Fraktionsvorsitzender der Grünen, bezeichnete die Zustände als “beschämend für Österreich” und schob die Verantwortung dafür auf die Großparteien: SPÖ und ÖVP hätten mit dem Beschluss des “Fremdenunrechtsgesetzes” von 2006 die Situation geradezu “heraufbeschworen”. Der Beschluss der Fremdengesetze auf Bundesebene sei gegen zahlreiche warnende Stimmen erfolgt und im Grunde ein “Kniefall vor Jörg Haider und seiner Ausländerhetze” gewesen, kritisierte Schwaighofer.

Fußball: Salzburg schlägt Landesligist Kuchl 16:0

In einem Fußball-Testspiel hat der FC Red Bull Salzburg am 17. Oktober 2007 den Landesligisten SV Kuchl mit 16:0 besiegt. Fünf Tore erzielt Rakic, Pitak und Zickler je drei, Jezek zwei und je eines Ilic, Lokvenc und Janko. Letzterer feierte nach knapp acht monatiger Verletzungspause sein Comeback am Rasen.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Zwei Jugendliche bei Unfall in... +++ - Giftköder in Oberndorf gefunde... +++ - Dramatischer Rückgang des Gras... +++ - Tourismusjahr 2016/17: Nächtig... +++ - Salzburgs Landesstraßen sind i... +++ - Nach Baseballschläger-Attacke ... +++ - "Aufsteiger" Daniel Huber flog... +++ - Pichlergasse: Brand fordert zw... +++ - Stiwoll: Salzburger Hundeführe... +++ - SALK ließ sich um 4,8 Millione... +++ - NR-Wahl: Drei der vier Landtag... +++ - Weihnachtsfeier: Plakataktion ... +++ - "Keine Hemmungen": Scheibsta &... +++ - "Elterntaxis": Absperrgitter v... +++ - Amoklauf von Mauterndorf jährt... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen