170 kg Heroin bei Moskau beschlagnahmt

Akt.:
Russische Ermittler haben in der Nähe des Moskauer Flughafens Domodedowo 170 Kilogramm Heroin mit einem Schwarzmarktwert von umgerechnet rund 400 Millionen Euro beschlagnahmt. Das hochkonzentrierte Rauschgift stamme aus Afghanistan und sei in dem Dorf Kolitschewo gefunden worden, teilte die russische Drogenbekämpfungsbehörde am Freitag mit.


Die Razzia gehe auf seit dem vergangenen Jahr laufende Ermittlungen gegen ein Netz von Drogenhändlern zurück, deren Chef aus der ehemaligen Sowjetrepublik Tadschikistan stamme, hieß es in der Erklärung weiter. Der Mann sowie mehrere seiner Komplizen wurden demnach festgenommen. Tadschikistan hat eine 1.340 Kilometer lange gemeinsame Grenze mit Afghanistan, es ist eines der Haupttransitländer für Drogen aus Afghanistan.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Kaltfront bringt Abkühlung nac... +++ - Arbeiterkammer erkämpft vorent... +++ - B168: Pkw schleudert in Böschu... +++ - Feuerwehr-Großeinsatz bei Hote... +++ - Zwei Verletzte nach Pkw-Crash ... +++ - Budgetvoranschlag 2018: Schuld... +++ - Maria Alm: Dachstuhl in Brand +++ - Salzburger Grenzfall: Ischlerb... +++ - Wetterumschwung am Wochenende ... +++ - Gewaltsamer Einbruch in Flachg... +++ - Kaputter Obus sorgt für Stau i... +++ - Ersthelfer in Tansania: Flachg... +++ - Katschbergstraße wird saniert:... +++ - Pflegeurlaub für Haustiere: Ge... +++ - Einkaufsgenossenschaft hogast ... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen