18-jähriger Vorarlberger zielte mit Pistole auf seine Tante

Ein Streit zwischen einem 18 Jahre alten Vorarlberger und seiner 34-jährigen Tante ist am Donnerstag in Fußach (Bezirk Bregenz) eskaliert. Nach einem Handgemenge, bei dem der junge Mann leicht verletzt wurde, geriet er derart in Rage, dass er mit der geladenen Pistole seines Vater auf die Frau zielte, die mit ihrem zweieinhalbjährigen Kind bereits vor dem Haus in ihrem Auto saß.

Die Waffe des Vaters, der sich zu diesem Zeitpunkt nicht im Haus befand, hatte der 18-Jährige aus einem unversperrten Kasten geholt. Anschließend ging er laut Polizei vor das Haus und zielte mit der Kleinkaliberpistole auf das Fahrzeug der 34-Jährigen. Danach legte er sie in den Pkw des Vaters. Von der Tante alarmierte Polizeibeamte konnten die Situation schließlich beruhigen, aber auch vor ihnen stieß der junge Mann noch Morddrohungen gegen die Frau aus.

Die Pistole wurde samt Munition sichergestellt. Damit einher geht auch ein Waffenverbot gegen den 18-Jährigen. Zudem wurde gegen den jungen Mann ein Betretungsverbot für den Wohnsitz der Tante ausgesprochen. Bei der Staatsanwaltschaft Feldkirch wurde er wegen schwerer Nötigung angezeigt. Auch der Vater des 18-Jährigen wird wegen Übertretung des Waffengesetzes angezeigt, zudem wird auch eine Anzeige wegen Körperverletzung erfolgen.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen