Akt.:

23-Jähriger Lkw-Fahrer krachte in OÖ mit 2,5 Promille in Gegenverkehr

Gegenüber der Polizei wies sich der Alkolenker mit einem illegal besessenen Führerschein-Duplikat aus. Gegenüber der Polizei wies sich der Alkolenker mit einem illegal besessenen Führerschein-Duplikat aus. - © Bilderbox/Symbolbild
Mit 2,52 Promille Alkohol im Blut hat in der Nacht auf Samstag ein 23-Jähriger im Bezirk Vöcklabruck in Oberösterreich mit seinem Lkw einen schweren Verkehrsunfall verursacht. Der junge Mann geriet auf der B151 zwischen Lenzing und Vöcklabruck auf die Gegenfahrbahn.

Ein entgegenkommender 47-Jähriger verriss seinen Wagen zwar noch, konnte aber eine seitliche Kollision nicht mehr verhindern. Er musste verletzt in das Krankenhaus Vöcklabruck eingeliefert werden. Wie sich herausstellte, war dem Mann der Führerschein bereits zuvor entzogen worden, wie die Sicherheitsdirektion in einer Presseaussendung berichtete.

Fahrer weist sich mit Führerschein-Duplikat aus

Der Unfall-Fahrer hätte zwar keine Lenkerberechtigung mehr haben dürfen, gegenüber der Polizei wies er sich dennoch mit einem illegal besessenen Führerschein-Duplikat aus. Die Polizei nahm dem Mann auch diesen Schein ab. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. (APA)

Korrektur melden



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf Salzburg24.at
Boni schaffte mit Capitals den Wandel zum Titelkandidaten
Unter Jim Boni laufen die Vienna Capitals wieder zur Höchstform auf. Am 23. Februar übernahm der 51-Jährige das [...] mehr »
Ein Toter wegen Sturmtief “Niklas” in Österreich
Das Sturmtief "Niklas" über Mitteleuropa hat am Dienstag auch Österreich erreicht und dabei ein Menschenleben [...] mehr »
Vienna Capitals fixierten in Linz dritten EBEL-Finaleinzug
Die Vienna Capitals stehen zum dritten Mal in der Finalserie der Erste Bank Eishockey-Liga. Die Wiener setzten sich im [...] mehr »
260.000 Vollzeitbeschäftigte verdienen unter 1.500 Euro
Fast 260.000 Vollzeitbeschäftigte verdienen in Österreich monatlich weniger als 1.500 Euro brutto. Das sind knapp 12 [...] mehr »
Oö. FPÖ-Politiker wegen Missbrauchs-Verdacht in U-Haft
Ein oberösterreichischer FPÖ-Gemeindepolitiker soll am Wochenende in Untersuchungshaft genommen worden sein, weil er [...] mehr »
Mehr Meldungen »

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als SALZBURG24.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Kommentare werden erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht.

Neu registrieren