250 Einsatzkräfte proben Ernstfall im Katschbergtunnel

Rund 250 Einsatzkräfte waren an der Übung beteiligt.
Rund 250 Einsatzkräfte waren an der Übung beteiligt. - © LMZ/Neumayr
Rund 250 Einsatzkräfte aus dem Lungau und dem benachbarten Kärnten probten am Samstagabend im Katschbergtunnel auf der Tauernautobahn (A10) für den Ernstfall. Die A10 war dafür rund drei Stunden gesperrt.

Übungsannahme war ein schwerer Verkehrsunfall mit Verletzung, Brand und Gefahrengut im Katschbergtunnel in Fahrtrichtung Villach.

Übung im Katschbergtunnel: Teamwork stärken

“Übungsziele sind vor allem die Zusammenarbeit und die Kommunikation zwischen den Einsatzorganisationen und die Bildung einer gemeinsamen Einsatzleitung”, informierte Katastrophenschutzreferent Philipp Santner von der Bezirkshauptmannschaft Tamsweg vorab.

Keine nennenswerten Verzögerungen

Der Verkehr wurde in beide Richtungen von der A10 über die B99 umgeleitet. Der Schwerverkehr musste die Dauer der Sperre abwarten. Die Sperren dauerten von 17.10 bis 20.30 Uhr in Fahrtrichtung Villach und von ca. 18.10 bis 20.00 Uhr in Fahrtrichtung Salzburg. Es kam laut Polizei zu keinen nennenswerten Stauungen.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Gebrüder Weiss bauen Niederlas... +++ - Teilfreispruch für Graffiti-Sp... +++ - Ein Schwerverletzter bei Trakt... +++ - Betrug bei Thermenprojekt: Ges... +++ - Gläsernes Pausenfoyer für Moza... +++ - Runderneuerung von Hellbrunner... +++ - Salzburgerin (23) vertritt Öst... +++ - Zwei Polizisten in Lehen durch... +++ - Rekordschäden durch Borkenkäfe... +++ - Laudamotion schließt Station i... +++ - Öffi-Plan für Salzburg - Verke... +++ - Sextortion: Salzburger mit Nac... +++ - Österreich hält EU-Rekord bei ... +++ - So aktiv sind Menschen im Schl... +++ - Winterreifenpflicht bei Eis un... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen