250 Einsatzkräfte proben Ernstfall im Katschbergtunnel

Rund 250 Einsatzkräfte waren an der Übung beteiligt.
Rund 250 Einsatzkräfte waren an der Übung beteiligt. - © LMZ/Neumayr
Rund 250 Einsatzkräfte aus dem Lungau und dem benachbarten Kärnten probten am Samstagabend im Katschbergtunnel auf der Tauernautobahn (A10) für den Ernstfall. Die A10 war dafür rund drei Stunden gesperrt.

Übungsannahme war ein schwerer Verkehrsunfall mit Verletzung, Brand und Gefahrengut im Katschbergtunnel in Fahrtrichtung Villach.

Übung im Katschbergtunnel: Teamwork stärken

“Übungsziele sind vor allem die Zusammenarbeit und die Kommunikation zwischen den Einsatzorganisationen und die Bildung einer gemeinsamen Einsatzleitung”, informierte Katastrophenschutzreferent Philipp Santner von der Bezirkshauptmannschaft Tamsweg vorab.

Keine nennenswerten Verzögerungen

Der Verkehr wurde in beide Richtungen von der A10 über die B99 umgeleitet. Der Schwerverkehr musste die Dauer der Sperre abwarten. Die Sperren dauerten von 17.10 bis 20.30 Uhr in Fahrtrichtung Villach und von ca. 18.10 bis 20.00 Uhr in Fahrtrichtung Salzburg. Es kam laut Polizei zu keinen nennenswerten Stauungen.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Pkw kracht auf A10 in Anif geg... +++ - Thalgau: Schwerer Kreuzungs-Cr... +++ - Bischofshofen: Probeführersche... +++ - Neos fixierten ihre Liste für ... +++ - Aufregung um mutmaßlichen Angr... +++ - Was bringt die Stromzukunft in... +++ - Bramberg: Crash auf B165 forde... +++ - Ladendieb wird gestellt und ti... +++ - Das war das Pipifein im City B... +++ - Faistenau: 61-Jähriger stürzt ... +++ - Neumarkt: Unbekannte randalier... +++ - Pflegeregress: 362 Mio. Euro M... +++ - Caritas: Salzburger Logistikze... +++ - Salzburg-Wahl: Mayr und Konrad... +++ - ÖVP-Haslauer: "Rauchverbot kom... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen