27-jähriger Alkolenker fährt Verkehrsschild um

Die bayerische Polizei suchte nach der Unfallstelle (Symbolbild).
Die bayerische Polizei suchte nach der Unfallstelle (Symbolbild). - © Bilderbox
Die Salzburger und die Bayerische Polizei hielt am Samstagmorgen ein Alkolenker in Atem. Sein Wagen hatte erhebliche Unfallschäden und war nicht mehr fahrtüchtig. Die Beamten machten sich auf die Suche nach der Unfallstelle.

Auf der B20 zwischen Bayerisch Gmain (Lkr. BGL) und Bad Reichenhall (Lkr. BGL) hielten Polizisten einen 27-jährigen Mann aus Bayerisch Gmain mit seinem stark beschädigten Wagen auf. Der Wagen war nicht mehr fahrtüchtig. Der Mann war zudem stark alkoholisiert und dürfte Drogen konsumiert haben, teilte die Polizei mit.

Polizei sucht Unfallstelle

Aufgrund seiner Berauschung konnte der Mann nur ungenaue Angaben über seinen zurückgelegten Weg machen. Daher suchten Beamte aus Bad Reichenhall und Berchtesgaden alle relevanten Strecken ab. Sie konnten die Unfallstelle aber nicht ausfindig machen.

Salzburger Polizisten finden Kennzeichen

Erst Stunden später konnten Polizisten aus Anif (Flachgau) den Fall auflösen. Kurz nach dem Grenzübergang Handgenstein fanden sie ein umgefahrenes Verkehrszeichen und das Kennzeichen vom Auto des 27-Jährigen.

Der Mann muss sich sowohl in Österreich als auch in Deutschland für sein Fehlverhalten verantworten, heißt es in der Polizeiaussendung.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Salzburger Politologe Reinhard... +++ - Nach Überfall auf Wettlokal be... +++ - Mordverdächtiger Soldat aus Sa... +++ - Angeblicher sexueller Missbrau... +++ - 2017 erstmals über drei Millio... +++ - Jugendbande in Salzburg wegen ... +++ - "da.stinkts.net": Internetseit... +++ - Lawinengefahr: "Angespannter 3... +++ - Vignettenpflicht für freiwilli... +++ - Maria Alm: Einbrecher plündern... +++ - Fahrzeug brennt in Saalfelden ... +++ - Schnee und Glätte machen Verke... +++ - Holocaust-Zeitzeuge Marko Fein... +++ - Nach Urteil in der Schweiz: Ti... +++ - Wetter am Wochenende bringt ne... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen