28-Jähriger soll Jugendlichen Drogen verschafft haben

Der 28-Jährige soll gemeinsam mit den Jugendlichen Drogen konsumiert haben. (Symbolbild)
Der 28-Jährige soll gemeinsam mit den Jugendlichen Drogen konsumiert haben. (Symbolbild) - © dpa/Daniel Karmann/Archiv
Kokain und Marihuana soll ein 28-Jähriger aus Burghausen (Lkr. Altötting) an Jugendliche weitergegeben haben. Eine 15-jährige Oberösterreicherin gab entsprechende Hinweise, so die bayerische Polizei am Mittwoch in einer Aussendung.

Der Mann wurde am 4. Januar 2017 festgenommen, bei der Durchsuchung seiner Wohnung fand die Polizei rund 200 Gramm Amphetamin und weitere Beweismittel. Der 28-Jährige wurde tags darauf dem Ermittlungsrichter vorgeführt und sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Eine 15-Jährige aus dem nahen Oberösterreich war es, die den Stein ins Rollen brachte, so die Polizei.

Schwerer Vorwurf: Sex als Bezahlung?

Das Mädchen berichtete der Polizei in Burghausen von einem Mann, der ihr und zumindest zwei weiteren Jugendlichen Drogen wie Kokain und Marihuana angeboten habe. Man habe auch gemeinsam konsumiert. Schwer wiegt zudem der Vorwurf, dass eine Bezahlung für die Drogen auch in Form von sexuellen Handlungen hätte erfolgen können. Dazu sei es aber nicht gekommen. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Nach Schöffenpanne: Neuerliche... +++ - Bad Reichenhall: 75-Jähriger s... +++ - Salzburger Handwerkspreis geht... +++ - Motorradfahrer rast mit 163 km... +++ - Warum wir nicht gerne mit den ... +++ - Motorrad gegen Auto: Schwer Ve... +++ - Weihnachtsbeleuchtung in der A... +++ - Kind bei Verkehrsunfall in Hel... +++ - Salzburg bringt fahrende Bibli... +++ - Rainerstraße: Mann bei Arbeits... +++ - 15. Salzburger Verkehrstage: M... +++ - Autofahrer, aufgepasst! Vorsic... +++ - Großgmain: Passant findet tote... +++ - Nationalratswahl: So vergaben ... +++ - „Kleine Reisewelle“ rollt auf ... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen