3 Gründe warum Ihr Körper Schlamm-Behandlungen lieben wird

Schlamm tut gut.
Schlamm tut gut. - © HdS
Thalasso ist viel mehr als nur Wellness. Doch was steckt hinter der vielfach empfohlenen Thalasso-Therapie? Thalasso kommt aus dem Griechischen und bedeutet Meer. Es ist eine Behandlung mit all den guten Inhaltsstoffen, die das Meer zu bieten hat, vom Wasser selbst über Schlamm bis hin zu Algen.

Thalasso im Detail erklärt

Um besser die Wirkungen von Thalasso zu verstehen, ist es hilfreich, einen Blick auf die Behandlungen und Anwendungsmöglichkeiten zu werfen. Thalasso wird an vielen Orten angeboten, doch um die Zertifizierung “Original Thalasso” zu erhalten, müssen einige Bedingungen erfüllt sein. So muss sich das Zentrum, in dem die Anwendungen erfolgen, am Meer befinden, damit der Einfluss der Meeresluft und des damit verbundenen Klimas gegeben ist. Die Behandlungen müssen zudem von ausgebildetem Personal begleitet werden, weiterhin darf nur aus dem Meer geschöpftes Wasser verwendet werden.

Sind diese Voraussetzungen nicht gegeben, handelt es sich nicht um “Original Thalasso”. Trotzdem gibt es, vor allem im Wellnessbereich, mittlerweile viele interessante Angebote. Die Kriterien wie frisches Meerwasser oder Seeluft werden zwar nicht komplett erfüllt, die Pakete sind aber dennoch eine Wohltat für Körper, Geist und Seele.

1) Verbesserung der Haut

Packungen mit Algen oder Schlick in Verbindung mit Massagen und Bädern in unterschiedlich temperiertem Meerwasser entschlacken die Haut und versorgen sie mit essenziellen Nährstoffen. Bereits kurz nach den Anwendungen lässt sich ein vitaleres, strafferes und jüngeres Hautbild beobachten.

2) Entschlackende Wirkung:

Algenwickel regen den Stoffwechsel und die Lymphtätigkeit an. Eine Algen-Anwendung macht zuerst mal müde. Der Algenbrei wird auf Bauch- Beine- Po verteilt und anschließend wird man  in  Plastikfolie verpackt und zugedeckt.

3) Straffes Gewebe

Algen-Schlamm macht die Haut nicht nur zart, sondern kurbelt vor allem auch die Durchblutung kräftig an. Bereits nach z. B. vier, fünf Algenpackungen auf Bauch und Oberschenkel (alle drei Tage) strafft sich das Gewebe.

Risiken einer Thalasso- Behandlung

Wenn eine Herzschwäche oder eine Funktionsstörung der Schilddrüse vorliegt, sollten Thalasso-Anwendungen nur nach Rücksprache mit dem Arzt durchgeführt werden. Dasselbe gilt für Personen, die auf Jod allergisch reagieren. Denn vor allem die Behandlungen mit den Algenpackungen können für den Organismus anstrengend sein.

Alternativen zur Thalasso-Behandlung am Meer

Nicht jeder kann mehrere Tage Urlaub für Thalasso-Anwendungen am Meer investieren. Trotzdem ist es möglich, von den heilenden Effekten des Meerwassers auch im Alltag zu profitieren. Denn mittlerweile hat die Forschung es geschafft, die besten Wirkstoffe aus dem Meer so aufzubereiten, dass diese auch in Kosmetikinstituten weit entfernt von Meer und Strand angewendet werden können.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Bruck: Alkolenker zerlegt Auto... +++ - Medienpräsenz: Schaden mischt ... +++ - Lawinengefahr: Bergrettung Sal... +++ - Palfinger will das "Internet o... +++ - Andi Knoll packt in Golling al... +++ - NR-Wahl: FLÖ warnt vor massive... +++ - Sexuelle Belästigung und Gewal... +++ - Mönchsberggarage: Medienberich... +++ - Swap-Prozess: Stadt Salzburg m... +++ - Mega-Obus erobert die Stadt Sa... +++ - Auto durchbricht Asfinag-Kontr... +++ - 41. Rupertikirtag: Das sind Di... +++ - Dreister Betrug mit Wertbons i... +++ - Durchwachsene Freibadsaison 20... +++ - Unbekannter schlägt Schüler in... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen