36-Jähriger in Lagerhalle in Wien erschossen

1Kommentar
Polizei bei der Lagerhalle in Wien-Donaustadt Polizei bei der Lagerhalle in Wien-Donaustadt - © APA (Oczeret)
Ein Gebrauchtwarenhändler ist am Sonntagnachmittag gegen 17.00 Uhr ermordet in einer Lagerhalle in Wien-Donaustadt aufgefunden worden. Der Mann wurde mit einen Kopfschuss getötet. Vom Täter fehlte jede Spur.

Wann der 36-Jährige umgebracht wurde, war am Abend Gegenstand von Ermittlungen. Der Mann jugoslawischer Abstammung wurde zuletzt am Freitag von Zeugen gesehen, so Polizeisprecherin Anssari.

Das Mordopfer ist von seiner Familie gefunden worden. Wo sich der 36-Jährige von Freitag bis Sonntag aufhielt, war noch unklar. Laut Anssari war der Mann beruflich viel unterwegs. Er handelte mit gebrauchten Elektrogeräten, sogenannten Weißwaren wie Kühlschränken. Dafür hatte er eine Lagerhalle auf dem Privatgelände am Agavenweg 22 angemietet, vor dieser er nun erschossen wurde. Das Gelände ist öffentlich nicht zugänglich.

Sonntagabend wurde seine Familie einvernommen. Die Befragung soll bis in die Nacht andauern. Auch das Umfeld des 36-Jährigen wird nun näher beleuchtet. Am Montag könnten erste Ergebnisse der Obduktion vorliegen, um den Todeszeitpunkt weiter einzugrenzen. Eine Schusswaffe wurde beim Opfer nicht gefunden.



Leserreporter
Feedback
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel