36 Tote bei Anschlägen und Kämpfen in Benghazi

Akt.:
Drei Autobombenanschläge in Benghazi
Drei Autobombenanschläge in Benghazi
Bei drei Autobombenanschlägen und darauffolgenden Kämpfen zwischen Aufständischen und der libyschen Armee in Benghazi sind am Donnerstag mindestens 36 Soldaten getötet worden. Dies geht aus einer aktuellen Bilanz des libyschen Militärs vom Freitag hervor. Anfangs war lediglich von sieben Toten bei zwei Anschlägen die Rede gewesen.


Ort der Kämpfe war demnach der Flughafen der ostlibyschen Hafenstadt, den islamistische Milizen seit Wochen zu erobern versuchen. In Benghazi liefert sich die Armee seit längerem Gefechte mit radikal-islamischen Brigaden, darunter der Ansar al-Sharia. Diese wird für den Anschlag auf das US-Konsulat im September 2012 verantwortlich gemacht, bei dem vier US-Bürger getötet wurden, darunter Botschafter Chris Stevens.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Nach Wahldebakel der Grünen: A... +++ - Feuerwehren bei Chemieunfall i... +++ - Bundesheer-Rekrut alkoholisier... +++ - Folgenschwerer Unfall mit Lkw ... +++ - Auch Zahnhaftcreme-Nutzer müss... +++ - Pkw contra Transporter am Euro... +++ - Dachstuhl brennt in Bürmoos +++ - Wahlergebnis komplett - Wahlbe... +++ - Oberndorf: Gescheiterte Diebe ... +++ - Beliebteste Therme Österreichs... +++ - Kuhstall geht ans schnelle Net... +++ - Vier Landeswahlen: 2018 wird d... +++ - Muli stürzt in Großarl ab: Unf... +++ - Endgültiges Nationalratswahl-E... +++ - Das bietet das Winterfest in d... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen