38-Jährige schlief nach Einbruch in Wiener Supermarkt ein

Akt.:
Die Aufklärung des Einbruchs bescherte der Polizei nicht viel Arbeit
Die Aufklärung des Einbruchs bescherte der Polizei nicht viel Arbeit - © APA (Webpic)
Leichtes Spiel hat die Polizei in der Nacht auf Donnerstag bei der Festnahme einer Supermarkt-Einbrecherin gehabt – die 38-Jährige war am Tatort eingeschlafen. Ein Lieferant hatte um Mitternacht auf dem Parkplatz vor dem Geschäft mehrere herumliegende Lebensmittel gefunden. Beim Lagerraum fehlte das Türschloss, weshalb er die Polizei rief. Die Beamten fanden die Frau unter einem Mauervorsprung.

Die 38-Jährige gab den Einbruch zu. Sie sei mit ihrem Freund in das Geschäft eingestiegen, um Lebensmittel zu stehlen. Diese hätten die beiden “teilweise gleich gegessen”, sagte Polizeisprecher Roman Hahslinger. Sie dürften sich noch längere Zeit am Tatort aufgehalten haben, wobei die nicht alkoholisierte Frau einschlief. Ihr Komplize verschwand in der Zwischenzeit, soll laut Polizei aber rasch ausgeforscht und einvernommen werden.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen