46-Jähriger veruntreute Firmengelder in St. Pölten

Akt.:
Ein 46-Jähriger ist wegen gewerbsmäßigen Betrugs festgenommen worden. Der Gesamtschaden beträgt laut Polizei etwa 330.000 Euro. Nach Angaben der Landespolizeidirektion NÖ vom Freitag soll der Gesellschafter unter anderem einer Verwertungsfirma in St. Pölten seit Jänner 2013 bis August mehrere Rechnungen durch vorgetäuschte Ankäufe gefälscht und Gelder veruntreut haben.


Außedem wird der Mann verdächtigt, in vier weiteren Unternehmen in Wien und in den Bezirken Wien-Umgebung sowie Melk Bargeld gestohlen oder betrügerisch herausgelockt zu haben.

Die Erhebungen werden vom Landeskriminalamt NÖ geführt. Die Ausforschung weiterer Opfer ist noch Gegenstand laufender Ermittlungen. Für den Verdächtigen klickten am Montag die Handschellen. Er befindet sich in der Justizanstalt St. Pölten in Haft.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Oberndorf: Gescheiterte Diebe ... +++ - Beliebteste Therme Österreichs... +++ - Kuhstall geht ans schnelle Net... +++ - Vier Landeswahlen: 2018 wird d... +++ - Muli stürzt in Großarl ab: Unf... +++ - Endgültiges Nationalratswahl-E... +++ - Das bietet das Winterfest in d... +++ - Ski amade: Tageskarten werden ... +++ - Bad Gastein: Polizei fasst Tee... +++ - Sexuelle Übergriffe am Arbeits... +++ - Neue Kehrmaschine für Salzburg... +++ - Transportaufkommen auf österre... +++ - Kaltfront bringt Abkühlung nac... +++ - Arbeiterkammer erkämpft vorent... +++ - B168: Pkw schleudert in Böschu... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen