Altweibersommer bringt Temperaturen bis zu 25 Grad

Akt.:
Der Sonnenschein begleitet und die gesamte Woche.
Der Sonnenschein begleitet und die gesamte Woche. - © APA/BARBARA GINDL
Der Ostalpenraum kann sich laut ZAMG weiterhin über einen Altweibersommer freuen. Auch wenn am Montag allgemein etwas mehr Wolken auftauchen und es lokal auch leicht regnen kann, bleibt es meist trocken. Öfter kommt auch die Sonne durch, was Tageshöchsttemperaturen von 17 bis 23 Grad ermöglicht.


Die Nebel- und Hochnebelfelder werden sich am Dienstag überwiegend rasch lichten, woraufhin dann oft die Sonne scheinen wird. Allgemein mehr Wolken ziehen über den Westen Österreichs und hier gibt es über den Tag verteilt auch immer wieder Regenschauer.

Vereinzelt Gewitter am Dienstag

Die meisten Niederschläge gehen zwischen dem Bregenzerwald und dem Karwendel nieder, auch einzelne Gewitter sind hier nicht ganz ausgeschlossen. Die Temperaturen werden sich auf dem Niveau des Vortags bewegen.

Mittwoch startet mit Frühnebel

Vor allem in Becken und Tälern startet der Mittwoch mit lokalem Frühnebel, insgesamt überwiegt jedoch der Sonnenschein. Dazu kommt im Norden und Nordosten mäßiger Westwind auf, im Süden bleibt es hingegen schwach windig. Nachmittags sind 16 bis 24 Grad möglich.

Viel Sonne in Salzburg./SALZBURG24 Viel Sonne in Salzburg./SALZBURG24 ©

Bis zu 25 Grad am Donnerstag

Das Hochdruckwetter sollte sich aus heutiger Sicht auch am Donnerstag im Ostalpenraum weiter fortsetzen. Es wird sonnig und trocken, hohe Schleierwolken fallen nicht ins Gewicht. Die Quecksilbersäule wird auf 19 bis 25 Grad klettern.

Ungetrübter Sonnenschein am Freitag

Ebenso warm wird es am Freitag, da sich das sonnige und trockene Wetter weiter fortsetzen dürfte. Lediglich in der Früh muss in Tal-und Beckenlagen mit lokalem Nebel, nachmittags mit ein paar Wolkenfeldern in hohen und mittelhohen Schichten gerechnet werden. Mehr Wolken gibt es lediglich südlich des Alpenhauptkammes, wo bis zum Abend auch Regenschauer niedergehen können, vor allem in Tirol, Osttirol und Oberkärnten.

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen