5.000 Quadratmeter für neues Uni-Laborgebäude in Itzling

Akt.:
(v.l.) Bürgermeister Schaden, Wohnbau-Boss Wernik, Rektor Schmidinger (Rektor, Landeshauptmann Haslauer, Stadtrat Johann Padutsch, Landesrätin Berthold und Architekt Kofler.
(v.l.) Bürgermeister Schaden, Wohnbau-Boss Wernik, Rektor Schmidinger (Rektor, Landeshauptmann Haslauer, Stadtrat Johann Padutsch, Landesrätin Berthold und Architekt Kofler. - © Neumayr
In direkter Nachbarschaft zum Techno-Z in der Schillerstraße im Stadtteil Itzling erfolgte kürzlich der Baustart für ein neues Laborgebäude der Universität Salzburg, für die Fachbereiche Materialforschung, Physik und Ingenieurwissenschaften.

Geplant wurde das Projekt vom renommierten Architekturbüro „kofler architects“, die Umsetzung erfolgt durch die Firma Strabag. Mit der Abwicklung des Baus sind die Salzburg Wohnbau und die gswb betraut.

Derzeitiges Labor völlig ausgelastet

Derzeit ist das Labor noch im Hauptgebäude der Naturwissenschaftlichen Fakultät in Freisaal untergebracht, platzt aber aus allen Nähten. Das neue Laborgebäude wird auf rund 5000 m² Nutzfläche künftig Platz für bis zu 450 Studierende und 100 Mitarbeiter bieten.

Die Errichtungskosten in Höhe von 12 Millionen Euro werden vom Land, Bund und Universität finanziert.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Kollision auf L212 bei St. Mic... +++ - Mammut schwebt über Salzburgs ... +++ - Siebenjähriger in Fusch von Au... +++ - Sporttestival mit Karate-Ass A... +++ - Kerze offenbar Auslöser für Bo... +++ - Welche Berufe Asylwerber in Sa... +++ - Bauarbeiten starten in Salzbur... +++ - Haustiere abgeben statt ausset... +++ - Anwalt stellt neuen Asylantrag... +++ - Salzburg droht Stauwochenende +++ - Essen in den Öffis: So ist die... +++ - 13-Jährige stundenlang gequält... +++ - Lenker verlor Bewusstsein auf ... +++ - Nettozuwachs von 4,5 Prozent: ... +++ - Raubüberfall im Mirabellgarten... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen