51-Jähriger stürzte in Bad Vigaun sieben Meter tief vom Dach

Akt.:
Der Hubschrauber flog den Schwerverletzten ins Spital.
Der Hubschrauber flog den Schwerverletzten ins Spital. - © Neumayr/MMV
Ein 51-jähriger Mann ist am Freitag in Bad Vigaun (Tennengau) sieben Meter vom Dach des Bauerhofs seines Bruders gefallen. Der Mann hatte gemeinsam mit einer Reihe anderer Familienmitglieder bei Arbeiten am Dachstuhl des Wohngebäudes geholfen und war dabei auf einer Dachfolie ausgerutscht.

Er schlitterte zunächst fünf Meter zur Dachkante, konnte sich nicht mehr halten und stürzte in die Tiefe.

Schwerverletzter mit Rettungshubschrauber ins Spital geflogen

Der 51-Jährige schlug auf einem Pflasterboden auf und musste mit dem Rettungshubschrauber ins Landeskrankenhaus nach Salzburg geflogen werden. Die Polizei hat Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Weil nur Familienmitglieder auf der Baustelle tätig waren, sei das Arbeitsinspektorat im konkreten Fall nicht zuständig, sagte ein Sprecher der Polizei.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Sterneckstraße: Motorradfahrer... +++ - Regeln: Das müsst ihr beim Sam... +++ - St. Gilgen: Mann stirbt nach A... +++ - Bergheimer Modelleisenbahn Gru... +++ - Mobilfunkbetreiber warnen vor ... +++ - Nach Lkw-Unfall auf A10: Urste... +++ - NR-Wahl: Peter Pilz überlegt K... +++ - Mutmaßlicher Mord in Mattsee: ... +++ - Streit um Domain: Hervis siche... +++ - Salzburg bereitet sich auf Bes... +++ - Von Chruschtschow bis Macron: ... +++ - Taxham: Unbekannter bedroht Bu... +++ - NR-Wahl: Schnell-Partei tritt ... +++ - Schwerer Radunfall auf Großglo... +++ - Streit an der Sommerrodelbahn ... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen