53-Jähriger durch Stichflamme im Gesicht verletzt

Akt.:
Der 53-Jährige wurde in das LKH eingeliefert. (Symbolbild)
Der 53-Jährige wurde in das LKH eingeliefert. (Symbolbild) - © SALZBURG24/Archiv
Verbrennungen in Bereich des Oberkörpers und des Gesichtes hat am Montagabend ein 53-jähriger Deutscher in einem Salzburger Innenstadtlokal beim Fotografieren einer brennenden Holzfigur erlitten. Der Mann musste in das Landeskrankenhaus (LKH) Salzburg eingeliefert werden.

Der Mann wollte die Hexenstatue, die offenbar der Wirt geschenkt bekommen und in Brand gesetzt hatte, fotografieren. Als der Wirt zusätzlich Schnaps ins Feuer goss, entfachte sich eine Stichflamme, die den Deutschen am Oberkörper und im Gesicht traf.

Feuerunfall bei Jux-Aktion in Lokal

Die Polizei hat nun Ermittlungen gegen den 41-jährigen Wirt, einen Salzburger, wegen des Verdachtes der fahrlässigen Körperverletzung eingeleitet. Ersten Informationen zufolge handelte es sich bei der Verbrennung der Holzfigur gegen 18.15 Uhr um eine Jux-Aktion. Die “Hexe” bringe Unglück, deshalb sei die Statue mit Schnaps übergossen und angezündet worden. Beim Nachgießen mit Schnaps sei dann der Unfall passiert.

(APA/SALZBURG24)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen