553 Tote seit Beginn der Luftangriffe in Syrien

Akt.:
Vor etwa einem Monat begannen die Luftangriffe
Vor etwa einem Monat begannen die Luftangriffe
Bei Luftangriffen der US-geführten Koalition gegen die Jihadistengruppe “Islamischer Staat” (IS) in Syrien sind nach Angaben von Aktivisten schon mehr als 550 Menschen getötet worden. Seit Beginn der Angriffe vor einem Monat seien insgesamt 553 Menschen ums Leben gekommen, darunter seien mit 464 Toten überwiegend IS-Kämpfer, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit.


57 Tote gehörten der mit dem Terrornetzwerk Al-Kaida verbündeten Al-Nusra-Front an. 32 seien Zivilisten gewesen, hieß es weiter.

Die USA und ihre Verbündeten hatten am 23. September erstmals Luftangriffe in Syrien geflogen, nachdem sie bereits im August mit Luftangriffen auf die Jihadisten im Irak begonnen hatten. Nach Angaben der Beobachtungsstelle handelt es sich bei den meisten getöteten Jihadisten nicht um Syrer, sondern um ausländische Kämpfer, die sich dem IS und der Al-Nusra-Front im Land angeschlossen hatten. Die Angaben der Beobachtungsstelle, die sich auf ein Netz von Informanten in Syrien stützt, sind von unabhängiger Seite nicht zu überprüfen.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Neues Entree für Bad Hofgastei... +++ - Verein rettet über 10.000 Hühn... +++ - Figaro Uno ist insolvent: Fili... +++ - Nach langem Bangen: Skigebiet ... +++ - Das ändert sich 2018 im Straße... +++ - Pensionistin bei Wohnungsbrand... +++ - Laufen: Nachbarn retten Rollst... +++ - EZA ruft "Curry Chutney" zurüc... +++ - Martin Matthias Kaindl mit Gro... +++ - 18-Jähriger in Gnigl brutal ni... +++ - Salzburger Quehenberger Logist... +++ - Köstendorf: Burschen vorm Kiff... +++ - Salzburg auf Kurs bei selbstge... +++ - Salzburg laut Greenpeace-Umfra... +++ - Koalition: Haslauer von Absage... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen