60-jähriger starb nach zwei Abstürzen mit Rasentraktor

Akt.:
Der Mann war zu nahe an eine Geländekante gekommen und rutschte mit dem Arbeitsgerät eine Böschung hinunter (Symbolbild).
Der Mann war zu nahe an eine Geländekante gekommen und rutschte mit dem Arbeitsgerät eine Böschung hinunter (Symbolbild). - © Bilderbox
Ein 60-jähriger Oberösterreicher, der zweimal hintereinander mit seinem Rasentraktor beim Mähen Anfang September in Kematen an der Krems (Bezirk Linz-Land) über eine Böschung abgestürzt war, ist gestorben. Er erlag am Wochenende seinen schweren Verletzungen im Klinikum Wels, gab die Landespolizeidirektion in einer Presseaussendung am Montag bekannt.

Der Mann war zu nahe an eine Geländekante gekommen und rutschte mit dem Arbeitsgerät eine Böschung hinunter. Ein zufällig vorbeikommender Nachbar kam zu Hilfe und versuchte mit seinem Traktor den Mäher nach oben zu ziehen. Dabei setzte sich der 60-Jährige auf sein Fahrzeug, um manövrieren zu können. Beim Hinaufziehen riss jedoch der Riemen und der Mäher rutschte erneut den Abhang hinunter. Er überschlug sich und klemmte den Fahrer unter sich ein.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen