80-Jährige in der EU haben noch 9,5 Jahre Lebenserwartung

Akt.:
Wer den "80er" geschafft hat, darf auch mit dem "90er" liebäugeln
Wer den "80er" geschafft hat, darf auch mit dem "90er" liebäugeln - © APA (dpa)
Die Lebenserwartung der 80-Jährigen in der EU hat sich von 2004 auf 2014 um mehr als ein Jahr von zusätzlichen 8,4 auf 9,5 Jahre erhöht. Wie Eurostat am Donnerstag mitteilte, lagen dabei Franzosen mit plus 11,0 Jahren an der Spitze. Bulgaren können nur mehr auf weitere 7,0 Jahre hoffen. Österreichs 80-Jährige liegen hier mit einer Lebenserwartung von weiteren 9,5 Jahren auf Rang fünf in der EU.

Hinter den Franzosen liegen Spanier (+10,4 Jahre), Luxemburger (+10,1 Jahre) und Italiener (+10,0 Jahre). Am unteren Ende der Lebenserwartungsskala für 80-Jährige befinden sich nach den Bulgaren die Rumänen (+7,6 Jahre), Kroaten (+7,7 Jahre), sowie Ungarn und Slowaken (je +7,9 Jahre).

Frauen im Schnitt älter als Männer

Nach Geschlechtern getrennt können die 80-jährigen Frauen mit zusätzlich 10,2 Jahren rechnen, die Männer nur mit plus 8,5 Jahren. In Österreich lautet das Verhältnis plus 10,1 Jahre für Frauen und plus 8,6 Jahre für Männer. In allen EU-Staaten liegt die Lebenserwartung der Frauen mehr oder minder deutlich über jener der Männer.

Den höchsten Anteil der 80-jährigen weist Italien (6,5 Prozent) auf, gefolgt von Griechenland (6,4 Prozent), Spanien (5,9 Prozent), Frankreich (5,8 Prozent) und Portugal (5,7 Prozent). Österreich liegt mit fünf Prozent im Mittelfeld. Den geringsten Anteil weisen Irland und die Slowakei (je 3,1 Prozent) sowie Zypern (3,2 Prozent) auf.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen