Blitzeis sorgt für Unfallserie auf Salzburgs Straßen

Akt.:
Blitzeis war der Auslöser für zahlreiche Verkehrsunfälle am Montag auf Salzburgs Straßen. Am späten Nachmittag kam es auf der Westautobahn (A1) und Tauernautobahn (A10) laut Polizei innerhalb nur einer Stunde zu neun Unfällen mit zahlreichen Fahrzeugen und mehreren Verletzten. Gegen 21 Uhr krachte es erneut auf der A10.

Auf den glatten Straßen verloren die Fahrzeugführer die Kontrolle und knallten gegen Leitschienen, Brückengeländer und andere Fahrzeuge, teilt die Polizei mit. Die Unfälle ereigneten sich zwischen 16.55 Uhr und 18.09 Uhr auf der Westautobahn (A1) zwischen Thalgau (Flachgau) und Salzburg-West sowie auf der Tauernautobahn (A10) zwischen Puch-Urstein (Tennengau) und dem Ofenauertunnel bei Golling in Fahrtrichtung Villach. Auch auf zahlreichen weiteren Straßen krachte es.

Zementsäcke schleudern auf die A10

Bei Puch-Urstein geriet ein mit Zementsäcken beladender Lastwagen ins Schleudern und stieß gegen das Geländer der Ursteinbrücke. Dabei wurden 20 Zementsäcke auf die Fahrbahn geschleudert. Verletzt wurde niemand.

Ein weiterer Unfall ereignete sich auf der A10 in Fahrtrichtung Salzburg-West. Ein Auto rutschte über den Fahrbahnrand hinaus und überschlug sich. Der Lenker wurde leicht verletzt, an dem Wagen entstand schwerer Sachschaden. Die Polizei bezeichnete die Verkehrslage als “sehr angespannt”. Es bildeten sich umfangreiche Staus, auch auf den Ausweichstrecken.

Ofenauertunnel und Helbersbergtunnel gesperrt

Verletzte forderte auch ein Unfall im Ofenauertunnel (Pongau) auf der A10: “Zwei Personen wurden mit leichten Verletzungen ins Unfallkrankenhaus Salzburg eingeliefert”, gab Johanna Pfeifenberger vom Roten Kreuz am Abend gegenüber SALZBURG24 an. Ein Sprecher der Asfinag sagte gegenüber der APA, dass drei Lkw und zwei Pkw in den Unfall verwickelt waren. Eine Person musste dabei offenbar mittels Bergeschere aus dem Fahrzeug geschnitten werden – der Tunnel wurde zeitweise komplett gesperrt.

Kurz vor 21 Uhr ereignete sich ein weiterer schwerer Unfall auf der A10 mit drei beteiligten Fahrzeugen. In Fahrtrichtung Villach krachte es im Helbersbergtunnel bei Werfen. Zwei Beteiligte wurden verletzt, einer davon schwer. Der Tunnel musste vorübergehend gesperrt werden. Hier dürfte allerdings nicht Blitzeis zum Unfall geführt haben, sondern Sekundenschlaf. Den detaillierten Bericht gibt’s HIER.

Glatteisgefahr auf Salzburgs Straßen

Bei einer Pkw-Kollision mit einem Baum in Seekirchen (Flachgau) wurden eine 31 Jahre alte Frau und ihr 13-jähriger Sohn leicht verletzt, informierte die Polizei am Abend. Die Frau war gegen 17.15 Uhr auf der Obertrumer Landesstraße auf Höhe Waldprechting ins Schleudern gekommen. Sie habe noch versucht gegenzulenken, sei aber von der Fahrbahn abgekommen.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Salzburgs Radbudget vor möglic... +++ - Mehr Radfahrhaushalte als Auto... +++ - Hotelturm am Salzburger Hauptb... +++ - Info-Sperre: Laut Salzburger P... +++ - Staatssekretärin Edtstadler: "... +++ - Das sagen Salzburgs Parteien z... +++ - Betrug mit Steinreinigung: AK ... +++ - Eichstraßenbrücke in Nachtschi... +++ - Salzburgerin überweist 17.000 ... +++ - Land Salzburg senkt Schulden a... +++ - Salzburger bei Europameistersc... +++ - Winterreifen im Test nur mitte... +++ - 42. Rupertikirtag: Traditionel... +++ - Konkursverfahren: Zwei Lürzer-... +++ - Task Force gegen Menschenhande... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen