Akt.:

Acht Salzburger in Algerien entführt: Lebenslange Haft

Der Verurteilte war 2004 im Tschad festgenommen worden. Der Verurteilte war 2004 im Tschad festgenommen worden. - © APA/EPA
Ein Algerier ist wegen seiner Teilnahme an der Entführung von insgesamt 32 europäischen Touristen, darunter zehn Österreichern, im Jahr 2003 zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Dies entschied am Dienstag ein Gericht in Algier, wie die algerische Nachrichtenagentur APS berichtete. Der Verurteilte war 2004 im Tschad festgenommen worden.

Acht Salzburger und zwei Tiroler unter Geiseln

Zwischen Ende Februar und Ende März 2003 entführten Islamisten im Süden Algeriens mehrere europäische Reisegruppen und verlangten Lösegeld. Unter den 34 Geiseln, die Hälfte davon Deutsche, befanden sich auch acht Salzburger und zwei Tiroler, die im März entführt worden waren. Anfang April trafen Beamte der deutschen Spezialeinheit GSG-9 sowie der österreichischen “Cobra” in Algerien ein. Auch die damalige österreichische Außenministerin Benita-Ferrero-Waldner (ÖVP) reiste nach Algier.

Mehr als vier Mio. Euro pro Geisel gefordert

Die zehn Österreicher konnten zusammen mit sieben weiteren Entführten Mitte Mai von einer algerischen Spezialeinheit befreit werden, das Drama um die 15 übrigen Geiseln setzte sich bis August fort. Eine 45-jährige Deutsche starb Ende Juli bei dem Gewaltmarsch durch die Sahara an einem Hitzeschlag. Die verbliebenen 14 Geiseln wurden in die Berge im Norden Malis gebracht. Laut Berichten des deutschen Nachrichten-Senders n-tv forderten die Entführer viereinhalb Millionen Euro pro Geisel. Nach einer Lösegeldzahlung kamen die Geiseln Ende August nach einem halben Jahr Gefangenschaft endlich frei. (APA)

Korrektur melden



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf Salzburg24.at
Fürbergstraße: Schwangere und Kleinkind bei Unfall verletzt
Bei einem Auffahrunfall in der Stadt Salzburg in der Fürbergstraße wurden am Dienstagnachmittag eine schwangere [...] mehr »
Visum für Türkei am Flughafen ab sofort teurer
Für die Einreise in die Türkei ist ein Visum erforderlich, das man entweder nach der Ankunft direkt am türkischen [...] mehr »
Die besten Termine zum Osterfest 2014
Das Osterfest steht vor der Tür, auch das Wetter scheint mitzuspielen. Was in Salzburg und Umgebung los ist, haben wir [...] mehr »
Brand in Glashaus im Garten ausgebrochen
Im Garten eines Einfamilienhaues in Bruck an der Glocknerstraße brach am Dienstagabend ein Brand aus. mehr »
Herrenloser Hund in Parsch gesichtet
Im Salzburger Stadtteil Parsch wird seit zwei Tagen ein herrenloser Hund gesichtet. Wer sucht diesen? mehr »
Mehr Meldungen »

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als SALZBURG24.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren