AfD-Spitzenkandidaten holten sich Tipps bei der FPÖ

Akt.:
Alice Weidel kandidiert bei den Bundestagswahlen für die AfD
Alice Weidel kandidiert bei den Bundestagswahlen für die AfD - © APA (dpa)
Die AfD-Spitzenkandidaten für die deutsche Bundestagswahl haben bei einem Treffen mit Politikern der FPÖ über ihre Strategie für die anstehenden Wahlen in Deutschland und Österreich gesprochen. Wie die AfD mitteilte, trafen sich Alice Weidel und Alexander Gauland am Freitag in einem Wiener Hotel mit FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache.

An dem Gespräch nahmen auch die FPÖ-Politiker Harald Vilimsky und Norbert Hofer teil. Vilimsky sagte den Angaben zufolge nach dem Treffen über Gauland und Weidel: “Die beiden sind top. Jetzt gilt es noch, die Geschlossenheit der gesamten Führung sichtbar zumachen.”

Strache: AfD könne selben Erfolgsweg gehen wie FPÖ

Der FPÖ-Politiker spielte damit wohl auf die Führungsquerelen vor dem AfD-Bundesparteitag im April an. Damals hatte AfD-Chefin Frauke Petry überraschend ihren Verzicht auf eine Spitzenkandidatur erklärt. Strache sagte: “Wenn die Partei geschlossen in die Wahl zieht, nimmt sie mittelfristig den selben Erfolgsweg wie die FPÖ.”

Weidel sagte, die Regierungen in Österreich und Deutschland führten diese Staaten “in eine neue Gesellschaft ohne Beteiligung der Betroffenen”. In ihrem Gespräch mit der FPÖ-Spitze sei es auch um die “europäische Asylkrise” gegangen.

Beziehungen nicht umstritten

Anders als die Kontakte zur französischen Rechts-Partei Front National sind die Beziehungen zur FPÖ in der AfD nicht umstritten. In Österreich stehen am 15. Oktober vorgezogene Nationalratswahlen an, drei Wochen nach der deutschen Bundestagswahl.

(APA/dpa)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Neues Entree für Bad Hofgastei... +++ - Verein rettet über 10.000 Hühn... +++ - Figaro Uno ist insolvent: Fili... +++ - Nach langem Bangen: Skigebiet ... +++ - Das ändert sich 2018 im Straße... +++ - Pensionistin bei Wohnungsbrand... +++ - Laufen: Nachbarn retten Rollst... +++ - EZA ruft "Curry Chutney" zurüc... +++ - Martin Matthias Kaindl mit Gro... +++ - 18-Jähriger in Gnigl brutal ni... +++ - Salzburger Quehenberger Logist... +++ - Köstendorf: Burschen vorm Kiff... +++ - Salzburg auf Kurs bei selbstge... +++ - Salzburg laut Greenpeace-Umfra... +++ - Koalition: Haslauer von Absage... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen