Massaker in Albanien: Mann erschießt acht Verwandte mit Kalaschnikow

Akt.:
Eine unfassbare Bluttat spielte sich in Albanien ab.
Eine unfassbare Bluttat spielte sich in Albanien ab. - © Bilderbox
Ein 24-Jähriger hat nahe der Kleinstadt Selenica in Südalbanien (15 Kilometer nordöstlich der Stadt Vlora, Anm.) acht Verwandte erschossen. Er sei nach einer großangelegten Suche der Polizei am Samstag in der Früh verhaftet worden, berichteten lokale Medien unter Berufung auf die Polizei. Es handle sich um das schwerste Massaker in den vergangenen 20 Jahren, hieß es.

Der als aufbrausend beschriebene junge Mann habe offensichtlich nach einem Streit um Familieneigentum am Freitagnachmittag in zwei Wohnungen insgesamt acht Menschen erschossen, darunter zwei Kinder, teilte die Polizei mit. Unklar war vorerst, wie er an das Kalaschnikow-Gewehr gekommen war.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Mopedlenker kollidiert in Stad... +++ - 36 Flüchtlinge in Kleinbus gep... +++ - 74-Jähriger in Salzburg ausger... +++ - Wetter: Goldener Herbst bleibt... +++ - Fußgängerin in der Stadt Salzb... +++ - Salzburg AG will digitalisiert... +++ - Sanierungsarbeiten in der Siez... +++ - Aluminium-Gießerei in Lend vor... +++ - Suchtbericht: In Salzburg haup... +++ - Kassenreform: SGKK bekräftigt ... +++ - Betreiber von drei Salzburger ... +++ - Feuerwehr-Award: Großer Dank a... +++ - "Gib Acht": Salzburger Polizei... +++ - EuGH-Urteil: Kautabak ist auss... +++ - Fusion Sozialversicherung: Sal... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen