Akt.:

Algorithmus erkennt Spaßfaktor von YouTube-Clips

"Comedy Slam"-Aktion soll Top-10 der lustigsten Videos finden. "Comedy Slam"-Aktion soll Top-10 der lustigsten Videos finden. - © YouTube/Screenshot
Die Online-Videoplattform YouTube ist seit kurzem auf der Suche nach den lustigsten Videospots. Im Zuge der “Comedy Slam” getauften Aktion, bei der User per Voting die Top-10 der lustigsten Beiträge ermitteln sollen, findet auch ein spezieller Algorithmus Verwendung, der den Spaßfaktor einzelner Inhalte gewissermaßen automatisch “berechnen” kann.

Korrektur melden

Falls sich das Verfahren als erfolgreich erweist, sollen demnächst mit einem ähnlichen technischen Ansatz auch die skurilsten bzw. die niedlichsten YouTube-Videos gekürt werden.

“Wir haben uns im Zuge des YouTube Music Slams schon einmal mit der computergestützten Quantifizierung von musikalischem Talent in akustischen Signalen auseinandergesetzt und uns nun überlegt, ob wir dasselbe auch für witzige Videos umsetzen können”, erklärt der Google-Forscher Sanketh Shetty per Blogeintrag. Im Vergleich zu Musik sei das automatische Erkennen und Bewerten von Humor aber eine ungleich schwierigere Herausforderung. “Humor ist subjektiv. Während Content-basierte Aspekte bei Musik sehr gut funktionieren, würde dies für die Festlegung des Spaßfaktors nicht ausreichen”, betont Shetty.

Erkennen, was lustig ist

Doch wie kann der von den findigen Google-Mitarbeitern entwickelte Algorithmus nun Humor erkennen und bewerten? Zunächst einmal müssen Videos, die in die “Comedy Slam”-Wertung von YouTube aufgenommen werden wollen, auch in der Kategorie “Comedy” auf das Videoportal hochgeladen worden sein. Um der Software begreiflich zu machen, was lustig ist und was nicht, wurde sie vorerst nur mit solchem Material “gefüttert”, das von Menschen auch schon zuvor als solches eingestuft worden ist.

Eine weitere Eingrenzung des Fun-Faktors erledigt der Algorithmus dann über die Analyse des Titels bzw. der Beschreibung des jeweiligen Beitrags. Auch gewisse audiovisuelle Aspekte wie eine wackelige Kameraführung oder lautes Gelächter fließen in diesem Zusammenhang in die computergenerierte Wertung mit ein. Von entscheidender Bedeutung sind zudem die abgegebenen User-Kommentare: Werden dort Ausdrücke wie “hahaha” oder Abkürzungen wie “lol” (“laughing out loud”) gefunden, geht die Software automatisch von einem höheren Humorgehalt aus.

Endauswahl liegt bei den Usern

Auch wenn der Algorithmus bislang gut zu funktionieren scheint, die Endauswahl der witzigsten Spots wird dann aber doch den YouTube-Usern überlassen. Diese bekommen lediglich eine automatisch generierte Auswahl von zwei als witzig eingestuften Videoclips serviert, aus denen sie sich einen “Gewinner” aussuchen müssen. Dass die Aktion bei der Nutzerschaft gut ankommt, zeigen die Teilnehmerzahlen: “Bislang haben bereits mehr als 75.000 Menschen über 700.000 Stimmen abgegeben”, so der Google-Forscher Shetty. (pte)



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf Salzburg24.at
Eybl-Online-Shop von Sports Direct über Nacht geschlossen
Der neue Sport-Eybl-Alleineigentümer Sports Direct schafft Fakten: Ohne Vorankündigung wurde am Dienstag der [...] mehr »
Das neue HTC One im Test
Der Smartphone-Hersteller HTC will sich mit einem neuen Spitzenmodell aus der Krise kämpfen. Das Unternehmen aus Taiwan [...] mehr »
Ein Selfie mit Barack Obama: Joe Biden veröffentlicht Bild auf Instagram
Der Selfie-Hype hat das Weiße Haus erreicht: US-Präsident Barack Obama und Vice President Joe Biden haben auf [...] mehr »
“paybox” schreibt 2 Millionen Verlust
Der zu A1 gehörende Handybezahldienst paybox ist im vergangenen Jahr tief in die roten Zahlen gerutscht. Der [...] mehr »
Alibaba vor Rekord-Börsengang
Der chinesische Internet-Händler Alibaba treibt seinen voraussichtlichen Rekord-Börsengang voran. mehr »
Mehr Meldungen »

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als SALZBURG24.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren