Alonso verlässt laut Montezemolo Ferrari

Akt.:
Folgt Vettel auf Alonso?
Folgt Vettel auf Alonso?
Luca di Montezemolo, der zu Wochenbeginn nach 23 Jahren als Präsident von Ferrari zurückgetreten ist, hat den Abschied von Fernando Alonso vom italienischen Formel-1-Team angekündigt. Laut Montezemolo verlässt der zweifache Weltmeister Ferrari mit Saisonende, obwohl der Spanier noch einen Vertrag bis Ende 2016 hat. Alonso war 2005 und 2006 im Renault Weltmeister und war 2010 zu Ferrari gewechselt.


Offiziell wurde Alonsos Abschied noch nicht bekanntgegeben. Ebenso wenig, wohin der aktuelle und vierfache Weltmeister Sebastian Vettel wechselt. Der Deutsche hat zu Monatsbeginn seinen Abschied von Red Bull nach dieser Saison öffentlich gemacht, sein neues Team aber noch nicht genannt. Erwartet wird, dass Vettel das Cockpit von Ferrari übernimmt und Alonso daher den italienischen Traditionsrennstall Richtung McLaren verlässt.

Montezemolo hat Alonsos Abgang gegenüber dem italienischen Fernsehsender RAI angekündigt. “Fernando geht aus zwei Gründen: Erstens, weil er eine neues Umfeld will, und zweitens, weil er in einem Alter ist, in dem er nicht mehr warten kann, wieder zu gewinnen. Er ist enttäuscht, dass er den Titel nicht mehr gewonnen hat und sucht einen neuen Anreiz”, sagte Montezemolo, der am Montag Ferrari an seinen Nachfolger Sergio Marchionne übergeben hat.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Unbekannte räumen Spirituosen-... +++ - Innenstadt: Männer gehen auf P... +++ - Wetter: Auf trüb folgt mild un... +++ - Traktorabstürze: Worin liegen ... +++ - Salzburger Altstadt: Trail-Run... +++ - Seekirchen: 56-Jähriger flücht... +++ - Axel Kiesbye vom Bierkulturhau... +++ - Salzburger Schriftsteller Gauß... +++ - Black and White: Der Maturabal... +++ - Das war der Perchtenflohmarkt ... +++ - Arbeitslosigkeit: Salzburg ste... +++ - Muli-Absturz in Maria Alm: Lan... +++ - Koppl: 24-Jähriger versorgt si... +++ - Motorradfahrer stürzt in Maish... +++ - Rußbach: Landwirt bei Traktor-... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen