Amphibienbus begeistert Salzburger

Akt.:
10Kommentare
Der Amphibienbus am Montag in Aktion.
Der Amphibienbus am Montag in Aktion. - © FMT-Pictures/MW
Nach der erfolgreichen Testphase ist der Salzburger Amphibienbus seit Samstag offiziell in Betrieb. Was ursprünglich als Gag für Touristen gedacht war, entpuppt sich aber immer mehr als Anziehungspunkt für Einheimische.

Der Amphibienbus kommt an. Seit Samstag fährt und schwimmt das Gefährt durch die Stadt und die Salzach. Die Auslastung beträgt laut Betreiber aktuell bereits rund 70 Prozent. Doch entgegen den Erwartungen fuhren bislang größtenteils die Salzburger mit der neuen Attraktion. Und die Begeisterung ist groß, wie ein Lokalaugenschein am Montag zeigte.

Der Amphibienbus startet bei der Anlegestelle für die „Amadeus“ am Franz-Josef-Kai und fährt von Anfang April bis Ende Oktober täglich ab 11 Uhr im Eineinhalbstunden-Takt.

Salzburger Modell ist kleinster Amphibienbus der Welt

Der Amphibienbus ist mit seinen 2,40 Meter Breite und 9,90 Meter Länge sowohl für Straße, als auch für Wasser zugelassen. Der kleinste Amphibien-Bus der Welt wiegt 7,7 Tonnen und verfügt über insgesamt drei Motoren, einen für die Straße, zwei für das Wasser. 26 Personen können mit ihm durch Salzburg touren.

Leserreporter
Feedback


10Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel