Anif und Grödig führen RLW in die Winterpause

Akt.:
Matchwinner Jukic bewahrte Grödig vor einer weiteren Niederlage.
Matchwinner Jukic bewahrte Grödig vor einer weiteren Niederlage. - © KRUGFOTO/Archiv
Nach 19 gespielten Runden ist nun Winterpause in der Regionalliga West: Mit einem komfortablen Vorsprung winkt Anif vom Ligathron, während Grödig in Lauerstellung liegt. St. Johann, Seekirchen und der FC Pinzgau finden sich auf der anderen Seite der Tabelle wider. Aufsteiger Wals-Grünau braucht sich derweil kaum Abstiegssorgen machen.

Beim Derby zwischen Leader Anif und Wals-Grünau gab der Aufsteiger eine Drei-Tore-Führung aus der Hand. Pichler (1., 11.) und Hamzic (18.) sorgten für einen Blitzstart und für vorerst lange Gesichter bei Hofer und Co. auf der Trainerbank. Stadlmann und Wallner stellten noch vor der Halbzeit auf 2:3, ehe Greil drei Minuten nach Wiederbeginn den Endstand fixierte. Im weiteren Spielverlauf sahen die Anifer Prötsch und Wallner auch noch jeweils Ampelkarten.

Jukic rettet Grödig in Wörgl

Auch Verfolger Grödig strauchelte im letzten Spiel vor der Winterpause, in Wörgl reichte es nur für eine Punkteteilung. Die Elf von Interimstrainer Yilmaz Özel verpennte die erste Halbzeit und lag mit zwei Toren zum Pausentee zurück. Ausgerechnet Jukic, um den einige Wechselgerüchte kreisen, knipste im zweiten Abschnitt doppelt und verhinderte damit die zweite Niederlage in Folge. Grödig liegt nun fünf Punkte hinter Anif in der Tabelle auf Rang zwei.

St. Johann macht kurzen Prozess

Mit zwei Elfmetertoren war St. Johanns Grüll maßgeblich für den 3:1-Auswärtssieg der Pongauer in Alberschwende verantwortlich. Für den dritten Treffer beim Tabellenletzten sorgte Pertl. Die Lottermoser-Elf hängt im unteren Tabellenmittelfeld (Platz 11) fest und erwartet ein heißes Frühjahr.

FC Pinzgau hamstert wichtige Punkte

Mit einem kleinen Lauf geht der FC Pinzgau in den Winter. Dennoch tritt die Fürstaller-Elf nach dem erst fünften Saisonsieg auf der Stelle und liegt nur fünf Punkte vor Schlusslicht Alberschwende. Tandari (47.) und Anzelj (48.) netzten gegen Hohenems blitzschnell nach der Pause ein, der Anschlusstreffer der Vorarlberger (84.) spielte keine große Rolle mehr.

Noch steht aber nicht fest, wie viele Teams am Saisonende überhaupt aus der Regionalliga West absteigen.

Seekirchen remisiert in Hard

Auch am Wallersee geht langsam die Abstiegsangst um. Seekirchen nahm beim 1:1 in Hard zwar einen wertvollen Punkt mit, trotzdem spürt die Schriebl-Elf am 12. Tabellenplatz den Atem der hartnäckigen Verfolger im Nacken.

Regionalliga West, 19. Runde

Anif – Wals-Grünau 3:3 (2:3)
Wörgl – Grödig 2:2 (1:0)
FC Pinzgau – Hohenems 2:1 (0:0)
Alberschwende – St. Johann 1:3 (1:1)
Hard – Seekirchen 1:1 (0:1)
Dornbirn – Wacker Amateure 2:2 (1:1)
Alatach Amateure 2:2 (1:0)
Schwaz – Kufstein 1:1 (1:1)

Die erste Frühjahrsrunde steigt am 17. März 2018.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Giftköder in Oberndorf gefunde... +++ - Dramatischer Rückgang des Gras... +++ - Tourismusjahr 2016/17: Nächtig... +++ - Salzburgs Landesstraßen sind i... +++ - Nach Baseballschläger-Attacke ... +++ - "Aufsteiger" Daniel Huber flog... +++ - Pichlergasse: Brand fordert zw... +++ - Stiwoll: Salzburger Hundeführe... +++ - SALK ließ sich um 4,8 Millione... +++ - NR-Wahl: Drei der vier Landtag... +++ - Weihnachtsfeier: Plakataktion ... +++ - "Keine Hemmungen": Scheibsta &... +++ - "Elterntaxis": Absperrgitter v... +++ - Amoklauf von Mauterndorf jährt... +++ - Schülerin wegen Handgemenges m... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen