Arbeiter lösten kuriosen Polizeieinsatz in Salzburg-Mülln aus

Akt.:
4Kommentare
Einen nicht alltäglichen Einsatz erlebte die Polizei in Salzburg-Mülln.
Einen nicht alltäglichen Einsatz erlebte die Polizei in Salzburg-Mülln. - © APA
Kurioser Zwischenfall im Salzburger Stadtteil Mülln: Eine Polizeistreife wurde Donnerstagvormittag zur Eisenbahnbrücke beordert, da dort ein Seil über die Salzach gespannt sei und ein Floß mit zwei Personen im Wasser treibe. Das Seil war zudem über einen Geh- und Radweg gespannt und an einem Laternenmast befestigt.

Durch diese Sperre kam es zur Gefahr für Radfahrer und Fußgänger, so die Polizei. Zunächst versuchten die Beamten über Zurufe Kontakt mit den beiden Männern herzustellen, was jedoch misslang. In der Zwischenzeit traf auch ein Verantwortlicher der Wasserrechtsbehörde des Salzburger Magistrats ein.

Salzburg-Mülln: Arbeiten genehmigt

Schließlich gelang es mit den beiden Männern telefonisch Kontakt herzustellen. Es stellte sich heraus, dass die beiden Männer Bodenbohrungen im Auftrag der Salzburg AG durchführten und die Arbeiten genehmigt waren. Die beiden wurden angehalten, beim Befestigen des Seils auf Passanten und Radler zu achten.

Leserreporter
Feedback


4Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel