Arbeiter nach Baustellen-Unfall in Wien-Landstraße gestorben

Ein 41-jähriger Arbeiter, der am Donnerstag auf einer Baustelle in der Adamsgasse in Wien-Landstraße zwölf Meter in die Tiefe gestürzt und lebensgefährlich verletzt worden war, ist am Freitag im Krankenhaus verstorben. Das berichtete Polizeisprecherin Irina Steirer.

Kurz vor 13.00 Uhr war der Mann von einem Baustellenaufzug gestürzt. Ein Zeuge hatte einen lauten Knall gehört und die Einsatzkräfte verständigt. Mit dem Rettungshubschrauber “Christophorus 9” wurde der 41-Jährige in ein Spital gebracht, wo er seinen schweren Verletzungen erlag.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Österreich hält EU-Rekord bei ... +++ - So aktiv sind Menschen im Schl... +++ - Winterreifenpflicht bei Eis un... +++ - Mord in Zell am See: Verbindun... +++ - Salzburger (15) in Alpenstraße... +++ - Krampusmasken-Ausstellung und ... +++ - Sonne, Wolken, Regen, Sturm: B... +++ - 4.000 Schützen und Musikanten ... +++ - Salzburgs Militärkommandant An... +++ - Beste Stimmung beim Maturaball... +++ - Fünf Einbrüche innerhalb wenig... +++ - Cubanisimo: Salzburg im Salsa-... +++ - Mutmaßlicher Mord in Zell am S... +++ - Wals: Junge Pinzgauer ausgerau... +++ - Salzburger Pflegetage im Europ... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen