Arbeitszeitaufzeichnung: Strafe gegen Spar-Chef Gerhard Drexel gekippt

Akt.:
Die Strafe gegen den Spar-Chef wurde aufgehoben.
Die Strafe gegen den Spar-Chef wurde aufgehoben. - © APA/BARBARA GINDL/Archiv
Spar-Chef Gerhard Drexel muss nun doch keine Strafe wegen Verstößen gegen das Arbeitszeitgesetz zahlen. Ende 2016 hatte das Landesverwaltungsgericht Salzburg den Vorstandsvorsitzenden zu einer Zahlung von knapp 53.000 Euro verurteilt. Der Verwaltungsgerichtshof habe die Strafe mittlerweile aufgehoben, berichtete “Die Presse” am Montag.


Es habe “keine ausreichenden Aufzeichnungen über die tatsächlich geleisteten Arbeitsstunden” gegeben, argumentierte das Landesverwaltungsgericht Salzburg damals. Bemängelt wurde, dass bei der Dokumentation mittels Stechuhr zwar die gestempelte Arbeitszeit hervorging, jedoch eine kürzere Gesamtarbeitszeit ausgewiesen wurde. Die Supermarktkette entgegnete, dass die Mitarbeiter nicht “Gleiten” dürften, sondern sich bei ihren tatsächlichen Arbeitszeiten “möglichst zeitnah an die im Dienstplan vorgegeben Anfangs- und Endzeiten bzw. an die dort vorgegebenen Pausenzeiten” halten sollten, hieß es vom Verwaltungsgerichtshof (VwGH).

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Körperverletzungen fordern Pol... +++ - Verkehr: Rückreisewelle wird s... +++ - Nach Abkühlung: Nächste Hitzew... +++ - Verkehrs-Hotspot Hellbrunner B... +++ - Wiesbachhorn: Drei Bergsteiger... +++ - Bergheim: Dieselverunreinigung... +++ - Mann bei Schießerei in der Sta... +++ - Verkehrschaos in und um die St... +++ - Bagger in Nußdorf umgestürzt: ... +++ - Mazda ruft 1.078 Fahrzeuge in ... +++ - Österreichs Brücken werden all... +++ - "Meinzuhaus": Eigene vier Wänd... +++ - Stolpersteine in Salzburg: „Wi... +++ - Anton Waldner: Salzburg hat ne... +++ - Randalierende und raubende Jug... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen