Astronauten zu Besuch im Haus der Natur

Akt.:
1Kommentar
Die amerikanischen Raumfahrer fühlen sich zwischen den Raketen sichtlich wohl.
Die amerikanischen Raumfahrer fühlen sich zwischen den Raketen sichtlich wohl. - © Neumayr/SB
Astronaut steht für viele Kinder auf der Liste der Wunschberufe. Am Mittwoch hatten junge Salzburger die Chance, mit zwei amerikanischen Astronauten zu plaudern.

Die beiden amerikanischen Astronauten Loren Shriver und Mike Foreman standen den Salzburger Schülern im Haus der Natur Rede und Antwort. Sie erzählten von ihren Expeditionen im Weltall und hatten für die Schüler auch die eine oder andere Anekdote parat.

Astronauten erzählten aus dem Leben im All

Shriver fiel damals etwa die Aufgabe zu, das berühmte Weltraumteleskop Hubble ins All zu bringen. Er leitete die dafür zuständige Raumfähre Discovery. Sein Kollege Mike Foreman unternahm an Bord der Raumfähre Endeavour Missionen zur ISS.

Mike Foreman und Loren Shriver beantworteten die Fragen der Schüler. /Foto: Neumayr/SB ©

Realität vs. Fantasie

Die Schüler hatten die Möglichkeit im Gespräch mit den Astronauten ihre Vorstellungen von der Arbeit im All mit der Realität abzugleichen. Von Außerirdischen war dabei keine Spur. Dafür passte die Atmosphäre im Haus der Natur perfekt für die Geschichten der Raumfahrer. Dort werden gerade Modelle von Raketen und Space Shuttles ausgestellt.

“Wer weiß? Vielleicht sitzt in einer der Schulklassen ja bereits eine Astronautin oder ein Astronaut von morgen”, so Landesrätin Martina Berthold (Grüne), Landesrätin für Jugend und Wissenschaft.

Österreichs Rolle in der Raumfahrt

Franz Viehböck ist derweil noch der einzige Österreicher, der sich den Traum vom Flug ins Weltall erfüllen konnte. Anlässlich des 25-Jahr-Jubiläums seines Forschungsaufenthalts an Bord der Raumstation MIR lädt er 100 Kollegen zur Konferenz der Association of Space Explorers nach Wien ein. Österreich selbst schickt zwar im Moment keine Astronauten ins Weltall, betreibt aber Satelliten-Bodenstationen und arbeitet mit an der Entwicklung eines Marsanzuges.

Leserreporter
Feedback


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel