Asylwerber attackierte in Linz Kontrahenten mit Messer

Akt.:
Bei einem Streit unter mehreren Asylwerbern am Linzer Hauptbahnhof hat ein 17-Jähriger zum Messer gegriffen. Der Afghane ging damit auf Kontrahenten los und verletzte zwei von ihnen. Einen anderen traktierte er mit Fäusten. Grund dürften religiöse Meinungsverschiedenheiten gewesen sein, wie die Polizei mitteilte.

Die Polizei konnte schließlich alle Beteiligten trennen. Die beiden Opfer der Messerattacke im Alter von 28 und 23 Jahren wurden von der Rettung ins Kepler Uniklinikum Med Campus III gebracht. Der 28-jährige Iraner, der von Schlägen verletzt wurde, musste dort ebenfalls medizinisch versorgt werden. Der 17-Jährige wurde festgenommen und ins Polizeianhaltezentrum Linz gebracht

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen