Attentat in Kanada: Hunde trauern um getöteten Soldaten

Akt.:
Vor Cirillos Haus wurden Blumen niedergelegt.
Vor Cirillos Haus wurden Blumen niedergelegt. - © APA/dpa
Bei dem Attentat in Ottawa starb am Mittwoch neben dem Tatverdächtigen auch der 24-jährige Soldat Nathan Cirillo. Ein bewegendes Bild seiner Hunde geht derzeit um die Welt und rührt zu Tränen. Die Vierbeiner scheinen deprimiert auf ihr Herrchen zu warten.

Vor der Einfahrt zu seinem Haus haben Nachbarn und Angehörige Blumen und Kerzen niedergelegt. Auch seine beiden Schäferhunde scheinen die Trauer zu spüren. Sie warten betrübt auf die Rückkehr ihres Herrchens. Doch Cirillo wird nicht mehr nach Hause kommen.

 

Am Mittwoch war Cirillo durch den Attentäter Michael Zehaf-Bibeau (32) in der Nähe des Parlaments erschossen worden. Zehaf-Bibeau hatte das Parlamentsgebäude gestürmt, um sich geschossen und wurde schließlich selbst vom dortigen Sicherheitschef getötet. Am Donnerstag veröffentlichte die Polizei die Video-Aufnahmen der Überwachungskameras: Sie zeigen den Attentäter, der mit einem Gewehr bewaffnet durch das Regierungsviertel stürmt.

 

 

Nathan Cirillo stand Ehrenwache vor dem Nationalen Kriegerdenkmal in Ottawa. Der Unteroffizier trug die Paradeuniform mit weißen Handschuhen, die rechte Hand am Gewehrlauf, den Blick gerade aus. Seine Waffe war wie oft bei militärischem Zeremoniell nicht geladen. Dann trafen Cirillo mehrere Kugeln, offenbar wurde er von Zehaf-Bibeau hinterrücks erschossen. Ärzte kämpften um sein Leben, doch kurze Zeit später erlag er im Krankenhaus den schweren Verletzungen.

Wer war Nathan Cirillo?

 

Kanadische Medien berichteten, dass der 24-Jährige schon immer zur Armee gewollt habe. Bereits als Jugendlicher habe er sich einer Nachwuchsorganisation der Streitkräfte angeschlossen. In sozialen Online-Netzwerken stellte er Fotos von sich in Militärmontur ein, die Kameraden aus seinem Regiment bezeichnete er als “Brüder”.

Cirillo stammte aus der Großstadt Hamilton am Ontario-See und hinterlässt einen Sohn im Vorschulalter. In seiner Freizeit habe er viel Sport getrieben, zitierte die Zeitung “Globe and Mail” eine Tante des Opfers. “Er war ein wunderbarer junger Mann.” Außerdem wurde Cirillo als sehr tierlieb beschrieben, auf vielen Fotos im Internet ist er mit seinen Hunden zu sehen. (SALZBURG24/APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Flachgauer Polizisten wegen Am... +++ - Neuer Radweg in Köstendorf sol... +++ - Die Sommerzeit endet am kommen... +++ - Wintereinbruch in Salzburg: ÖA... +++ - Einbrecher treiben Unwesen in ... +++ - Verhüllungsverbot: Halloween f... +++ - Neuer Hochwasserschutz in Hütt... +++ - Streit in Flachgauer Bäckerei ... +++ - Paket mit Schmuckkollektion au... +++ - E-Auto-Ladestationen: Förderun... +++ - Transporter kippt in der Stadt... +++ - Bettelverbot: Stadt Salzburg b... +++ - Pendler in Salzburg: Mayr vers... +++ - Salzburgerin ist neue Generald... +++ - GIS-Mitarbeiter mit Eintragung... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen