Aufregung um Bananenrepublik-Fahne in Obertrum

36Kommentare
Über ein Jahr lang störten die drei "Bananenrepublik-Adler" offenbar niemanden.
Über ein Jahr lang störten die drei "Bananenrepublik-Adler" offenbar niemanden. - © APA/VOGLREITER/VOGLREITER
Für Aufregung hat am Montag in Obertrum (Flachgau) eine Fahne gesorgt, die seit mehr als einem Jahr dort hing und nun plötzlich verschwinden musste: Baumeister Markus Voglreiter hatte die Fahne gehisst, auf der drei Bundesadler zu sehen waren, die statt Sichel und Hammer Bananen in den Krallen halten.

Nach einer Anzeige hat er sie heute eingezogen, sagte Voglreiter zur APA.

“Von Anfang an als Karikatur gedacht”

“Ich unterstütze schon jahrelang verschiedene Kunstprojekte”, berichtete der Baumeister. Und so sei er mit dem Künstler Manfred Kiwek aus Hallwang mehrmals zusammengessen. Dabei sei im Spaß dann die Idee der Adler entstanden. “Ich habe gesagt, ich unterstütze das, ich bezahle die Aktion.” Es sei von Anfang an als Karikatur gedacht gewesen. “Ich wollte auf keinen Fall die Republik oder jemanden herabwürdigen”, betonte Voglreiter. Man habe dann eine Fahne bedrucken lassen, und diese habe er auf seinem eigenen Grund vor der Firma in Obertrum gehisst.

Positive Rückmeldungen zu “Bananenrepublik-Adler”

Über ein Jahr lang störten die drei “Bananenrepublik-Adler” offenbar niemanden. Ganz im Gegenteil: Laut Voglreiter habe es wiederholt positive Rückmeldungen gegeben. Immer wieder seien Leute bei ihm aufgetaucht, die Gefallen an der Fahne fanden und das auch sagten. Und einige Fahnen hat er auf Nachfrage sogar verschenkt.

Anzeige wegen Herabwürdigung eines Staatssymboles

Montagfrüh tauchten dann aber Bilder der Adler in Onlinemedien auf. Und das rief offenbar Verfassungsschützer auf den Plan. Noch am Vormittag fuhren Polizisten beim Baumeister vor. Laut Voglreiter nach einer Anzeige des Bundesamtes für Verfassungsschutz, weil es sich um eine Herabwürdigung eines Staatssymboles handle. “Ich habe gesagt, ich gebe sie sofort weg, bin hinausgegangen und habe die Fahne abgenommen.” Er sei verblüfft, dass man die Sache so interpretieren könne.

(APA)

Leserreporter
Feedback


36Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel