Aufregung um Promi-Partyzelt in Kitzbühel

6Kommentare
Das Partyzelt in Kitzbühel soll jahrelang ohne Genehmigung gestanden sein.
Das Partyzelt in Kitzbühel soll jahrelang ohne Genehmigung gestanden sein. - © Bilderbox
Das Partyzelt einer prominenten Kitzbüheler Wirtin sorgt in der Hahnenkammstadt für Aufregung. Das Zelt, das bis zu 200 Personen fasse, soll laut Medienberichten jahrelang ohne Genehmigung gestanden sein. Gegen den Kitzbüheler Ortschef Klaus Winkler sei deshalb eine Sachverhaltsdarstellung bei der Staatsanwaltschaft eingebracht worden.

“Ermittelt wird wegen des Verdachts des Amtsmissbrauchs auf Basis einer anonymen Anzeige”, sagte Staatsanwaltschaftssprecher Hansjörg Mayr gegenüber der “Tiroler Tageszeitung” (Samstagsausgabe). 2008 habe die Stadt Kitzbühel der Wirtin per Bescheid gestattet, das Zelt für die Dauer von fünf Jahren aufzustellen. 2013 sei diese Befristung abgelaufen und die Bewilligung nicht verlängert worden, berichtete die “TT”. Laut ORF Tirol stehe das Zelt sogar schon seit den Jahren 1998/99 ohne baurechtlichen Konsens.

Kitzbühel: Bürgermeister schreitet nicht ein

Der Kitzbüheler Bürgermeister sei seit 2013 nie eingeschritten, um das Zelt abbauen zu lassen, wozu er laut Tiroler Bauordnung verpflichtet gewesen wäre, lautet der Vorwurf in der Sachverhaltsdarstellung. Der Bürgermeister selbst ortete eine politische Kampagne gegen ihn. Das Zelt wird laut “TT” mittlerweile abgebaut.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Winterliche Fahrverhältnisse: ... +++ - Auto brennt in Golling völlig ... +++ - "Rave on Snow" in Saalbach-Hin... +++ - Josefiau: Essgruppe in Brand +++ - Alkolenker mit 2,34 Promille v... +++ - Grenzfall: Salzburger Wahlverw... +++ - Thomas Janik von der Sonnenins... +++ - Woche startet mit Schneefall i... +++ - Salzburgs stimmungsvolle Adven... +++ - Vier Verletzte bei Frontalcras... +++ - Einbrecher suchen Juwelier in ... +++ - 51-jährige Lieferwagenfahrerin... +++ - Mann verpasst 25-Jährigem aus ... +++ - A1: Zwei Verletzte bei schwere... +++ - Saalbach: Urlauber (26) bedroh... +++
6Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel