Ausschreitungen mit Hooligans in Salzburg

0Kommentare
Bei der Kontrolle der Hooligans kam es zu Ausschreitungen. Bei der Kontrolle der Hooligans kam es zu Ausschreitungen. - © Neumayr/MMV
Zu Ausschreitungen mit der Polizei und französischen Hooligans  kam es in der Nacht von Donnerstag auf Freitag beim Fußballspiel Red Bull Salzburg gegen Paris Saint Germain in der Stadt Salzburg.

Einschlägig bekannte, gewaltbereite und teilweise vermummte  Franzosen kamen mit einem Bus nach Salzburg um das Spiel mitzuerleben. Während einer Kontrolle der Exekutive, die die Fans in einem Kessel separierte kam es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen.

Hooligans hatten Drogen und Schlagringe dabei

Bei der Aufnahme der Personalien und der dabei stattfindenden Durchsuchungen kamen neben unzähligen Feuerwerkskörpern, auch Drogen und Schlagringe zum Vorschein, die von der Polizei beschlagnahmt wurden.

Im Polizeikessel der Polizei kam es immer wieder zu Ausschreitungen und die Beamten wurden mit Feuerwerkskörpern und Gegenständen beworfen. 

Kein Einlass zum Spiel

Das Spiel durften die Hooligans nicht besuchen und so zogen sie grölend mit bengalischen Lichtern bewaffnet durch die Salzburger Altstadt und versuchten in einigen irischen Lokalen Einlass zu finden.

Vorsorglich hatten die Betreiber jedoch an diesem Abend ihre Bars geschlossen und so wie das  O´Malleys am Rudolfskai hatten  Fenster und Türen durch Stahlplatten gegen eventuelle Vandalenakte gesichert. (Neumayr/MMV)



Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen