Polizei rettet “eingesackten” Koala

Akt.:
1Kommentar
Die Polizisten in Wishart nahe Brisbane (Australien) dürften nicht schlecht gestaunt haben, als sie den Akteur unserer “Guten Nachricht” gefunden haben, denn so einen Zufallstreffer landet auch die Polizei in Australien nicht täglich.

Während einer Verkehrskontrolle hat die Polizei in Wishart nahe Brisbane ein Koalababy bei einer 50-jährigen Autofahrerin entdeckt. Das rund sechs Monate alte Tier gehört zu der in Australien geschützten Art. Die Frau gab an, das Jungtier in der vorangegangenen Nacht an einer Straße entdeckt zu haben. Sie wurde nach Angaben der Polizei in Queensland wegen eines anderen Deliktes gesucht, sie sollte die Beamten aufs Revier begleiten.

“Alfred” geht es gut

“Alfred” sei zwar etwas dehydriert, aber ansonsten wohlauf gewesen, hieß es. Die Polizei appellierte an die Bevölkerung, gefundene Koalas nicht selbst aufzunehmen, sondern den Tier-Notruf zu wählen.Die Polizei übergab den kleinen Koala an eine Tierschutzorganisation – nicht ohne vorher noch Erinnerungsfotos mit dem Beuteltier im Beutel zu machen.

(APA/dpa)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Oldtimer-Fans und Bier-Liebhab... +++ - Einbrecher treiben in der Land... +++ - Wagrain: 45-Jähriger von umstü... +++ - EU-Kommissar Johannes Hahn mit... +++ - Fahrräder gestohlen und online... +++ - Salzburger Jugendmonitor: Weni... +++ - In Apotheke in Henndorf Pistol... +++ - Maishofen: Brand in Holzwerkst... +++ - Fliegerbombe: Bahnverkehr von ... +++ - Salzburger ist bester Maurer d... +++ - St. Johann im Pongau: 29-Jähri... +++ - Nach Wahldebakel der Grünen: A... +++ - Feuerwehren bei Chemieunfall i... +++ - Bundesheer-Rekrut alkoholisier... +++ - Folgenschwerer Unfall mit Klei... +++
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel