Austria Salzburg nahm Stellung zu Haas-Vorfall – Anzeige erstattet

Akt.:
28Kommentare
Einige Austria-Anhänger sind negativ in Erscheinung getreten.
Einige Austria-Anhänger sind negativ in Erscheinung getreten. - © KRUGFOTO/Archiv
Nach der gewalttätigen Attacke auf Grödig-Boss Christian Haas durch mutmaßliche SVAS-Anhänger hat Austria Salzburg nun eine Stellungnahme abgegeben. Derweil hat Haas am Sonntag Anzeige erstattet, um gegen die Übeltäter rechtlich vorzugehen.

Auf dem Heimweg von den Auswärtsspielen in Vorarlberg begegnete Grödig-Boss Haas auf einer Raststätte ehemaligen Kollegen eines Austria-Fanklubs, bei dem Haas früher als Kassier tätig war, heißt es in der Vereinsaussendung. Beide Seiten sollen am Samstagabend alkoholisiert gewesen und in Streit geraten sein, wobei Haas in weiterer Folge in einem Handgemenge offensichtlich zwei Ohrfeigen abbekommen haben soll. Er wurde nach eigenen Aussagen dabei leicht verletzt.

Verwirrung bei Austria Salzburg

Austria Salzburg stellt klar: Dieser Vorfall ist zwar äußerst unangenehm und nicht gut zu heißen, aber er beruht auf einer persönlichen Ebene. Deshalb sei den Violetten auch nicht klar, warum statt einer sofortigen Anzeige eine Pressemitteilung ausgesendet wird, in welcher der Verein Austria Salzburg  in einen direkten Zusammenhang gebracht werde.

Haas erstattet Anzeige

Es sei zudem heuer nicht das erste Mal, dass von Grödig Stimmung gegen die Austria gemacht werde, heißt es weiter. Am Sonntag hat Haas jedoch Anzeige erstattet, berichten die Salzburger Nachrichten (Montagsausgabe).

Leserreporter
Feedback


28Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel