Austrian Squash Challenge: Austrian Open gestartet

Die Spieler gaben bei den Austrian Open alles.
Die Spieler gaben bei den Austrian Open alles. - © a.lutche
Österreich größtes Weltranglistenturnier, die Austrian Open, haben am Montag im Salzburger Europark im Rahmen der Austrian Squash Challenge begonnen. Spieler aus 15 verschiedenen Nationen kämpfen um ein Preisgeld von 5.000 US-Dollar und wertvolle Weltranglistenpunkte.

Es ist die bereits die 13. Auflage des Weltranglistenturniers in der Mozartstadt, das dritte Event im Europark.

Österreicher bei Austrian Open: Keine Überraschungen

Am ersten Tag der Austrian Open waren die Qualifikanten am Start. Gleich sieben Österreicher waren dabei und versuchten sich gegen die internationalen Profis zu beweisen. Leider schaffte es aber keiner der „Locals“ für eine Überraschung zu sorgen. Dennoch konnten die Spieler im Glascourt wertvolle Erfahrung sammeln.

Rehman und Dirnberger im Hauptbewerb

Spiel des Tages war zwischen Martin Mosnik aus Slowenien gegen Vojtech Ryba aus Tschechien. Der Slowene sprang erst kurzfristig für den verletzten Andreas Eibl ein, setzte sich in der Früh ins Auto und reiste zum Turnier an und besiegte den an fünf gesetzten Tschechen mit 3:0.
Für alle Gewinner der ersten Qualirunde geht es am Dienstag in der zweiten Runde um einen Platz im Hauptbewerb. Dort warten ab Mittwoch zwei Österreicher, nämlich Jakob Dirnberger und Aqeel Rehman.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Frühstücken für den guten Zwec... +++ - Berufsfeuerwehr Salzburg rückt... +++ - Experte: Nicht Rösslers Politi... +++ - Mordprozess im Fall Roland K.:... +++ - Kein Schokoladenkorb: WhatsApp... +++ - Wohnungskauf lohnt sich in der... +++ - Ganzjahresreifen statt Reifenw... +++ - Firmennachbar verhindert Großb... +++ - Schwerer Arbeitsunfall in Druc... +++ - Nach Landtagswahl in Salzburg:... +++ - Mordprozess im Fall Roland K.:... +++ - Unbelehrbarer Autolenker erneu... +++ - Wie sicher ist Salzburg vor Fe... +++ - "Tatort" kommt erstmals nach S... +++ - Roland K.: Musiker belastet im... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen