Auto durchbricht Asfinag-Kontrolle: Polizei in Bayern schlägt zu

Akt.:
3Kommentare
Das Auto flüchtete von Grödig über die Grenze nach Bayern.
Das Auto flüchtete von Grödig über die Grenze nach Bayern. - © APA
Bei einer Vignettenkontrolle der Asfinag flüchtete ein Auto mit drei Insassen am Donnerstag vor der Polizei in Grödig (Flachgau). Bayerische Polizisten wurden anschließend verständigt, in Berchtesgaden (Landkreis BGL) klickten dann die Handschellen.

Der Pkw aus Frankreich hatte keine Vignette eingeklebt, die drei Insassen weigerten sich die geforderte Ersatzmaut zu entrichten, teilte die Salzburger Polizei mit. Als die Mitarbeiter der Asfinag damit drohten, die Polizei zu verständigen, flüchteten die Männer mit ihrem Fahrzeug in Richtung Deutschland.

Flucht nach Asfinag-Kontrolle in Grödig

Die Asfinag leitete eine Funkfahndung ein, auch die bayerische Polizei wurde dabei mit eingebunden. In Berchtesgaden wurden die Beamten dann erfolgreich. Laut ersten Erkenntnissen dürfte der Pkw in Belgien gestohlen worden sein. Die Ermittlungen zur Identität der drei Insassen, dem verwendeten Pkw sowie zum genauen Tathergang dauern noch an.

Der Lenker ließ am Kontrollort vor der Flucht Dokumente fallen, laut Polizei dürfte es sich dabei um Fälschungen halten.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- EU-Kommissar Johannes Hahn mit... +++ - Fahrräder gestohlen und online... +++ - Salzburger Jugendmonitor: Weni... +++ - In Apotheke in Henndorf Pistol... +++ - Maishofen: Brand in Holzwerkst... +++ - Fliegerbombe: Bahnverkehr von ... +++ - Salzburger ist bester Maurer d... +++ - St. Johann im Pongau: 29-Jähri... +++ - Nach Wahldebakel der Grünen: A... +++ - Feuerwehren bei Chemieunfall i... +++ - Bundesheer-Rekrut alkoholisier... +++ - Folgenschwerer Unfall mit Klei... +++ - Auch Zahnhaftcreme-Nutzer müss... +++ - Pkw contra Transporter beim Eu... +++ - Dachstuhl brennt in Bürmoos +++
3Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel